Sepang-GP: Marquez gewinnt nach Rossi-Sturz

Alles sah zunächst nach einem Freudenfest für den Doktor aus. Nach dem Doppeltriumph seiner Schützlinge hätte Valentino Rossi mit einem Sieg heute den Tag für sich perfekt machen können. Der Italiener lag lange in Führung, doch letztlich stand erneut Marc Marquez oben auf dem Treppchen.

Valentino Rossi brachte es beim Start direkt auf den Punkt und holte sich sofort die Führung. Doch auch der nach hinten strafversetzte Marc Marquez versuchte in der Anfangsphase Boden gut zu machen, während Rossi sich an der Spitze behaupten konnte. Auf Position 2 hängte sich Johann Zarco an den neunfachen Weltmeister, dahinter folgte Andrea Dovizioso auf Platz 3.

Der Ducati-Pilot kam schnell in Bedrängnis seiner Verfolger und rutschte so bis auf Rang 5 zurück.

Marc Marquez musste derweil gleich zu Beginn einen Rutscher abfangen, dies schien dem ihm dicht folgenden Andrea Iannone zu verunsichern. Denn der Suzuki Pilot zog an der Bremse und kam zum Fall.

An der Spitze versuchte Valentino Rossi deutlich davon zu kommen, mit 0,7 Sekunden leistete der Doktor die ersten Runden gute Führungsarbeit, doch Marc Marquez blieb der Spitze dicht auf den Fersen. Mit den schnellsten Rundenzeiten versuchte der amtierende MotoGP-Champion den Druck auf seinen Vordermann Zarco zu erhöhen. Doch der Tech3-Pilot legte ebenfalls nach und unterbot eine Runde später Marquez Spitzenzeit.

Während Rossi die Führung inne hatte, konnte Teamkollege Maverick Vinales in den ersten Runden zunächst nicht an seine Performance von Australien anschließen. Der Spanier lag auf Platz 9 während weiter hinten im Feld Stefan Bradl gegen Aleix Espargaro um Platz 15 kämpfte.

Die Top-3 setzte sich schließlich vom restlichen Feld mit 1,2 Sekunden ab.

In der sechsten Runde quetschte sich Marquez dann innen in Kurve 14 an Johann Zarco vorbei und übernahm dessen zweiten Platz. Das Manöver kostete den Kontrahenten jedoch Zeit und verschaffte Valentino Rossi erneut ein Polster von 0,7 Sekunden. 

Derweil hatte Andrea Dovizioso weiter deutlich zu kämpfen. Zuerst kassierte Alex Rins den WM-Zweiten ein, wenig später war auch Dani Pedrosa an Dovizioso vorbei, der mit seinem jetzigen sechsten Rang und einem möglichen Sieg von Valentino Rossi sogar um seinen Vizetitel bangen musste.
 
Maverick Vinales konnte derweil weiter aufschließen. Der Movistar Yamaha Pilot nutzte einen Fehler von Jack Miller in Kurve 9 aus und holte sich dessen siebten Platz. Vinales ging anschließend direkt auf Konfrontation mit Andrea Dovizioso und war wenig später innerhalb von zwei Kurven an diesem vorbei.
 
Auch Valentino Rossi gab in Führung liegend nicht nach, Runde für Runde spulte der Italiener konstant seine Runden ab und vergrößerte weiter seinen Vorsprung. Mit 1,1 Sekunden Rückstand schien Marc Marquez zunächst keine Antwort zu haben, blieb jedoch hartnäckig weiter an ihm dran.
 
Sieben Runden vor Schluß hatte Marquez immer noch ein ganzes Stück Arbeit vor sich und musste ganz schön kämpfen um den Doktor Zehntel für Zehntel abzunehmen. Ein kleiner Fehler von Valentino Rossi Ende Start-Ziel brachte seinen Kontrahenten jedoch wieder ein Stückchen näher, doch auch Marc Marquez fuhr mit seinen Reifen ebenfalls deutlich am Limit.
 
Letztenendes war es Valentino Rossi selbst, der seinen 116. Sieg verschenkte! 
 
Dem Italiener rutschte in der ersten Kurve das Vorderrad weg, damit ging Marc Marquez als neuer Führender in die letzten vier Runden. Valentino Rossi reihte sich derweil weit hinten ins Fahrerfeld wieder ein, doch von Platz 18 aus konnte dieser nicht mehr viel ausrichten.
 
Während Marquez sicher die letzten Runden nur noch zu Ende bringen musste, blieben Johann Zarco und Alex Rins im Kampf um Platz 2 weiter dicht zusammen. 
 
Maverick Vinales hatte sich ebenfalls deutlich steigern können und holte sich von Dani Pedrosa dessen Platz 5. Nach dem Ausfall seines Teamkollegen rutschte Vinales damit nun vor auf Position 4.
 
Der Sieg ging nach zwanzig gefahrenen Runden erneut an den Repsol Honda Piloten Marc Marquez!
 
Dahinter entschied Alex Rins das Duell für sich. In der letzten Runde stellte sich der Suzuki-Pilot innen neben Johann Zarco rein und konnte an diesem vorbei gehen. Der Franzose komplettierte als Dritter schließlich das Podest.
 
Maverick Vinales (Movistar Yamaha) wurde Vierter. Dani Pedrosa (Repsol Honda), Andrea Dovizioso (Ducati), Alvaro Bautista (Angel Nieto), Jack Miller (Pramac Racing) und Danilo Petrucci (Pramac Racing) bildeten die Top 9. Hafizh Syharin (Tech3) holte ebenfalls mit Platz 10 einen super Top Ten Platz vor dem jubelnden Heimpublikum. Stefan Bradl wurde 15., Valentino Rossi beendete das Rennen als 18.
 
Die Stimmen aus dem Parc Ferme
 
Marc Marquez (1.)
“Es war ein hartes Rennen, weil der Start nicht richtig gut war. Man ist immer am Limit, wenn man von weiter hinten startet. Das Gefühl war anfangs nicht so gut, der Reifen ließ nach und ich musste ihn etwas schonen. Es  wurde zum Ende hin aber wieder besser und ich nahm die Verfolgung zu Valentino auf und musste nach seinem Ausfall den Platz nur noch verwalten. Nach meinem Ausfall in Phillip Island ist das nun umso schöner hier in Sepang wieder oben auf dem Treppchen zu stehen. Ich möchte aber auch Jorge Martin und Pecco Bagnaia zu ihrer Meisterschaft gratulieren.”
 
Alex Rins (2.)
“Ich habe Zarco vor mir gesehen und mir gesagt er kann mich nicht schlagen und ich habe gepusht und gepusht. Schade, dass ich so einen schlechten Start hatte aber am Ende hat es doch noch gereicht. Es ist immer etwas besonders vor den malayischen Fans zu fahren.”
 
Johann Zarco (3.)
“Ich versuchte zu Beginn Vale zu attackieren, aber er hatte eine gute Position. Es gelang mir allerdings vorn dabei zu bleiben und der starke Beginn des Rennens brachte mir letztlich auch das Podium ein. Ich habe die letzten Runden Probleme mit dem Grip gehabt, auch wenn der Start prinzipiell gut lief. Am Ende bin ich ziemlich eingegangen und habe einen Fehler eingebaut als Marc an mir vorbeigegangen ist. Als ich dann den Sturz von Vale sah, wusste ich, ich muss auch aufpassen. Mit dem dritten Platz bin ich sehr zufrieden.”
 
Die Ergebnisse des MotoGP-Rennens in der Übersicht findet Ihr HIER.
 
Text: Doreen Müller-Uhlig
 
Foto: motogp.com

 

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren