Sepang-GP: Lorenzo “Zum Schluß nicht mehr ans Limit gegangen”

Jorge Lorenzo sorgte in Sepang heute ebenfalls für große Momente. Der Mallorquiner setzte sich in der ersten Rennhälfte gegen Johann Zarco durch und hielt sich lange Zeit vor Teamkollege Andrea Dovizioso.

Doch anstatt langsamer zu werden, setzte Lorenzo immer wieder an Rundenzeiten drauf. Dovizioso hatte zunächst seine Mühe an Lorenzo dran zu bleiben.Heute ging es jedoch mehr als nur um einen Sieg. Wenige Runden vor Schluß verlor Lorenzo seine Führung an den Italiener und ließ Ducati damit weiter vom WM-Titel träumen.

“Es wurde zum Schluß immer schwieriger für mich, besonders beim Hart anbremsen in die Kurve rein verlor ich die Linie und Andrea konnte mich überholen,” beschrieb der 30-Jährige den rennentscheidenden Moment. “Andrea hat gleich ordentlich vorgelegt. Ich habe zwar nochmal gepusht um wieder näher zu kommen, aber ich bin nicht mehr bis ans Limit gegangen. Der zweite Platz ist ganz okay, es ist ein weiteres Podium dieses Jahr,” erklärte Lorenzo versöhnlich.

Text: Doreen Müller-Uhlig

Foto: Ducati Team

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren