Sepang-GP: Lorenzo „Pushte am Anfang zuviel“

 yfr_editorial_use_pictures_16-2

Beim Qualifying zum Sepang-GP zeigte sich Jorge Lorenzo stark unterwegs. Die nasse Strecke kam dem Movistar Yamaha Pilot zu Gute und so eroberte sich der Spanier zunächst Platz hinter Andrea Dovizioso. Lorenzo ging jedoch aufs Ganze und konnte somit in den letzten Minuten keine weitere Sekunde mehr herausquetschen. Die Chance für Teamkollege und Vize-Titelkontrahent Valentino Rossi noch an ihm vorbeizuziehen und sich vor ihn auf den Grid zu stellen. 

„In Sepang war ich im Regen immer sehr schnell, daher überraschte es mich nicht, dass ich dieses Wochenende wettbewerbsfähig im Regen sein würde. Im Trockenen gelang es uns leider hingegen nicht eine perfekte Runde zu fahren, da, da noch einige nasse Stellen auf der Strecken sind und das macht es gesamt schwierig, auch wenn der Grip sehr gut ist. Ich versuchte während dem ganzen Quali zu pushen, war jedoch nicht dazu in der Lage um die Pole zu kämpfen. Möglicherweise pushte ich zu Beginn bereits zuviel. In manchen Runden hätte ich vielleicht etwas runterschalten sollen im die Reifen für die letzten Runden zu schonen aber ich habe es nicht getan. Zum Schluss war der Reifen dann zu heiss, um mich zu verbessern. Wie auch immer, der dritte Platz im Regen ist dennoch eine gute Position und ich bin sehr zufrieden.“

Text: Doreen Müller

Foto: Movistar Yamaha

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren