• RTN
  • Allgemein
  • Sandro Cortese: Kein leichtes Qualifying in Assen

Sandro Cortese: Kein leichtes Qualifying in Assen


Der 14. Startplatz in der fünften Reihe ist nicht das optimalste Ergebnis, welches sich Sandro Cortese und das Dynavolt Intact GP-Team für Assen vorgestellt hatten. Das Gefühl für das Rennen am morgigen Samstag ist dennoch gut.


Vor allem der letzte Sektor auf dem 4,5 Kilometer langen Kurs machte dem 24-Jährigen zu schaffen. Betrachtet man die ersten drei Abschnitte des TT Circuits Assen, dann bewegte er sich ziemlich konstant in den Top-6 mit weniger als eine halbe Sekunde Abstand zum Pole-Setter Esteve Rabat. Im letzten Teil allerdings büßte der Kalex-Pilot immer ein paar Zehntel ein.
Das hatte aber nichts mit den schwierigen Wetterbedingungen zu tun. Nachdem es bereits während des Freien Trainings am Vormittag teilweise nass wurde, regnete es auch kurz vor dem später stattfindenden Qualifying. Ein paar feuchte Stellen zu Beginn der Sitzung machten es zwar nicht einfacher, aber das war für alle Moto2-Konkurrenten gleich.
Trotz der Platzierung – Sandro startet am Samstag aus der Mitte der fünften Reihe zwischen Franco Morbidelli und Luis Salom – hielt sich die Enttäuschung nach bislang immerhin vier erreichten Top-4-Startplätzen in dieser Saison in Grenzen. Denn das Gefühl fürs Motorrad und der Rhythmus waren gut.

Sandro Cortese:
„Das Gefühl mit dem Bike war gut. Wir haben wirklich noch ein wenig zu kämpfen im letzten Sektor. Aber ich denke, da finden wir auch noch eine Lösung. Das Gute an diesem Qualifying war, dass wir einen guten Rhythmus finden konnten. Was auch wichtig ist für morgen, um eine gute Platzierung einzufahren.”
Jürgen Lingg (Teamchef und Technischer Leiter):
„Es war schwierig heute. Natürlich war das für alle gleich. Es hat noch kurz vor dem Qualifying geregnet und wir waren uns zunächst unsicher, was wir machen sollen. Dann haben wir kurz gewartet, sind aber gleich mit Slicks nach draußen. Und das war auch richtig. Wir sind einen längeren Turn gefahren. Sandro sagt, dass das Gefühl fürs Motorrad allgemein gut ist. Es ist ihm halt heute nicht so leicht von der Hand gegangen. Wenn man die optimalen Sektoren zusammenrechnet, wäre es eigentlich ganz brauchbar gewesen. Ich bin trotzdem überhaupt nicht enttäuscht. Er hat sich bemüht und auch das Beste draus gemacht. Jetzt drehen wir vielleicht einmal den Spieß herum.”
Iveco Daily TT Assen

Ergebnisse Moto2:
3. Freies Training:
1. Sam LOWES / GBR / Speed Up / SPEED UP – 1’38.339
2. Maverick VIÑALES / SPA / Paginas Amarillas HP 40 / KALEX – 1’39.003
3. Dominique AEGERTER / SWI / Technomag carXpert / SUTER – 1’39.186
:
16. Sandro CORTESE / GER / Dynavolt Intact GP / KALEX – 1’40,002
Qualifying:
1. Esteve RABAT / SPA / Marc VDS Racing Team / KALEX – 1’37.311
2. Dominique AEGERTER / SWI / Technomag carXpert / SUTER – 1’37.462
3. Sam LOWES / GBR / Speed Up / SPEED UP – 1’37.674
:
14. Sandro CORTESE / GER / Dynavolt Intact GP / KALEX – 1’38,306















Text und Fotos : IntactGP

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren