• RTN
  • Allgemein
  • Saisonauftakt der Klassik Trophy 2014 in Italien.

Saisonauftakt der Klassik Trophy 2014 in Italien.


Nach etwa 18 Stunden Autofahrt hatten wir unser Ziel in Italien, Franciacorta International Circuit – Autodromo, am Mittwoch bei schönstem Wetter erreicht.



Auf ging es ins Fahrerlager, noch hatten wir freie Auswahl. Stromverteiler und Wasseranschlüsse sind dort ausreichend vorhanden.

Unsere Lager wurden aufgeschlagen, NKM-Racing (Nils Köster/Christian Albrecht),
S & M-Racing (Swen Köster/Mike Beckmann), HM-Racing Team (Heino Matthias/Anja Wulf) und das Solo-Team „Reine Nervensache“ Ole Wulf wollten untergestellt werden.

Der Saisonauftakt der Klassik-Trophy 2014 konnte beginnen. Ca. 215 Solos in 18 verschiedenen Klassen und etwa 60 Gespanne (hierunter auch die Sidecar-Trophy) waren am Start. Mehr Infos zu der Klassik-Trophy findet ihr unter http://www.klassik-motorsport.com/

Donnerstag und Freitag waren zum freien Fahren. Etwa 1,5 Stunden Fahrzeit waren für jede Klasse vorgesehen, viel Zeit, um den Winterrost abzufahren.

Rundkurs: 2.519 Meter
Streckenbreite: 12 Meter
Rechtskurven: 13
Linkskurven: 5

Am Freitag platzte uns leider der Motor. Kein guter Start, zum Glück hatte Heino noch einen Motor dabei. Also wurde im HM-Sidecar-Racing Team erst mal geschraubt.
An der Honda RS 125 von Ole Wulf musste auch hier und da eine Düse geändert werden, bis das Ergebnis zufriedenstellend war.

Samstags liefen die Zeittraining. In der Klasse 2-takt- div 1 (S2) sicherte sich Ole Wulf den 2. Startplatz, nach Wolfgang Müller und vor Anne Höss vom Fun Racing Team Calw. Bei den Sidecars stand auf der Pole das Team Peter Schwegler/Heini Franz –
2. Nils Köster/Christian Albrecht – 3. Achim Kindermann/Stephan Kokott – 3. Swen Köster/Mike Beckmann – 4. Matthias/Wulf.

Das 1. Rennen am Sonntag konnte Ole Wulf für sich entscheiden, Wolfgang Müller sah als 2. die Zielflagge und Manfred Stein Team RT-Chiemsee lief als 3. ins Ziel. Anne Höss, die eine geschwollene Rechte Hand hatte, fuhr auf den 4. Platz.

K4 – Im 1. Lauf der Sidecars schieden Swen Köster/Mike Beckmann in der Einführungsrunde leider aus, da sich die Kettenradaufnahme gelöst hatte. Das Team Scezcepanski-Möller fiel leider in der 6. Runde aus, nach dem sie sich einen spannenden Kampf mit uns geliefert haben. Sie klebten sehr dicht hinter uns.
In unserer Klasse (K4) konnten wir uns dann über den Sieg freuen.

K2 – Nils Köster/Christian Albrecht konnten sich ebenfalls über einen Sieg in ihrer Klasse freuen, das Team Krüger/Pistner wurde 2. und Maibohm-Stuckstede 3.

K1 – belegte Platz 1 Jochim-Riebel, Platz 2 Friedrich Drüppel/Katja Abt und
Platz 3 Umbach-Fett

K3 – Das Team Schwegler/Franz 1. Platz, Platz 2 für Kindermann/Kokott und
Platz 3 Suter-Gröbner

Am Nachmittag folgte das zweite Rennen in der Klasse S2 entschied Ole auch dieses Rennen für sich. Ein erfolgreiches Wochenende für „Reine Nervensache“. Anne Höss, die ihm dicht am Hinterrad klebte sah als 2. die Zielflagge. Wolfgang Müller als 3.
Wir freuen uns auf weitere spannende Rennen.

Bei den Sidecars sah es im 2. Rennen dann so aus:

K1 –
1. Jochim-Riebel
2. Umbach-Fett
3. Drüppel-Abt

K2 – Wegen eines defekten Vergaserschlauches mussten Nils Köster/Christian Albrecht das Rennen leider in der 6. Runde beenden.

1. Krüger-Pistner
2. Maibohm-Stuckstede
3. Riedel-Lüttke

K3 –
1. Schwegler/Franz
2. Kindermann/Kokott und
3. Suter-Gröbner


K4 –
1. Köster-Beckmann
2. Matthias-Wulf
3. Scezcepanski-Möller

Ein sehr spannendes Rennwochenende ging damit zu Ende. Ich habe hier nun nicht alle Klassen und Ergebnisse erwähnt. Sollte jemand Interesse an den Zeiten und Ständen haben, findet ihr sie hier: http://www.klassik-motorsport.com/resultate/resultate-2014/franciacorta/

Vielen Dank möchte ich den Veranstaltern der Klassik-Trophy für diesen tollen Rennauftakt. Eure Mühen haben sich gelohnt!

P.S. Allen die an mich gedacht und die Daumen gedrückt haben. Dankeschön!







Text und Fotos: Anja

Mehr zum Thema auf Racetrack-news hier    

RTN wird unterstützt von:

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren