Sachsenring-GP: Vinales „Müssen die Daten überprüfen“

DSC_1326

Für Maverick Vinales verlief der Tag erfolgreich. Der Suzuki-Pilot konnte sich stetig steigern und war am Ende des zweiten Trainings der schnellste MotoGP-Pilot. Dabei machte er im Vergleich zum ersten freien Training einen Zeitensprung von rund zwei Sekunden. Nur ein Sturz in Turn 11 trübte die Stimmung des Spaniers etwas. 

Ehrlich gesagt kann ich den Sturz nicht erklären. Ich habe einfach die Front verloren und ohne dass eine Ursache erkenntlich war. Kurve 11 ist ziemlich heikel. Ich muss noch die Daten ansehen um zu überprüfen, ob ich vielleicht etwas weiter gegangen bin als normal oder ob es einen anderen Unterschied zur Runde davor gab. 

Es kann aber auch eine Frage der Temperatur sein: In Kurve 1 und 3 – die anderen Rechtskurven – war alles okay. Aber Kurve 11 ist weit weg und es ist schwierig, die rechte Flanke der Reifen auf richtiger Temperatur zu halten. Der Beginn war aber gut und die Position positiv. Wir haben aber noch Arbeit vor uns. Diese Strecke ist sehr eng. Deshalb haben wir mit einem Setup begonnen, dass Wendigkeit garantiert. Nun müssen wir aber eine gute Balance finden um mehr Stabilität in einigen Bereichen zu haben. Es wird nicht leicht, denn wie immer ist es so, dass wenn man sich in eine Richtung verbessert, man in anderer Hinsicht etwas verliert.“

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren