Sachsenring-GP: Sonnenschein bringt Marquez im FP3 die Führung

13728286_10201990413319327_599310455_o

Auch im dritten Freien Training am Samstag sah es zunächst danach aus als wäre Suzuki Ecstar Pilot Maverick Vinales nicht zu schlagen. Mit einer 1:22.739 behielt der junge Spanier lange Zeit die Führung in der Zeitenliste, dahinter blieben Andrea Iannone, Marc Marquez und Valentino Rossi ihm dicht auf den Fersen. Auch das Wetter meinte es diesmal gut mit den Piloten der Königsklasse und lies die Streckentemperatur um 7 Grad, im Vergleich zu Freitagmorgen, ansteigen. 

Vier Minuten vor Schluss war es jedoch eine Repsol Honda, die, die schnellste Runde auf dem linkslastigen Kurs fuhr. Marc Marquez konnte die verbesserten Strecken- und Wetterbedingungen für sich nutzen und knackte als Erster die 1:21er Marke. Danach purzelten die 1:21er Zeiten. Iannone, Pedrosa, Vinales und Pol Espargaro legten nach und fuhren ebenfalls 1:21er Zeiten. Auch Valentino Rossi holte in seiner letzten Runde aus seiner Yamaha nochmal alles heraus und konnte sich ebenfalls in die Riege einreihen, kam an den derzeit WM-Führenden jedoch nicht mehr heran.

Somit beendete Marc Marquez als schnellster das Dritte Freie Training, gefolgt von Andrea Iannone mit 0,107 Sekunden Rückstand auf Rang zwei, Maverick Vinales auf drei vor Valentino Rossi auf Position vier, Pol Espargaro auf fünf und Dani Pedrosa auf sechs.

Jorge Lorenzo beendete auch am Samstag die Session nicht innerhalb der Top Ten und musste sich mit 0,901 Sekunden Rückstand und dem 15. Platz zufrieden geben. Stefan Bradl folgte in FP3 an 18. Stelle liegend und verlor das teaminterne Duell gegen Alvaro Bautista, der das Training zwei Plätze vor ihm beendete.

Text: Doreen Müller

Foto: Dominik Lack

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren