Sachsenring-GP: Marquez Schnellster, Folger lässt Fans strahlen

Nachdem am Freitag die Fahrer der MotoGP mit recht wechselhaften Bedingungen Vorlieb nehmen mussten, startete das dritte Freie Training gegen 09:55 Uhr mit einer klaren Ansage: kühl, bewölkt jedoch ohne Regen! Recht zeitig wagten sich daher die Fahrer auf die Strecke und die Zeiten purzelten. Besonders Jonas Folger konnte so in der ersten Trainingshälfte für strahlende Gesichter sorgen.

Der Monster Yamaha Tech 3 Pilot setze sich nach knapp 20 Minuten zum ersten Mal an die Spitze der Zeitenliste. Mit 1:21.403 lag der Deutsche mehrere Minuten vorn, bis ihm die Bestzeit abgenommen wurde. Valentino Rossi sah man zunächst erneut auf Platz 16 seine Runden drehen, zum Ende der Trainingssitzung gelang es jedoch auch ihm sich heute zu steigern. Mit 0,566 Sekunden Rückstand zur Spitze schien der Doktor heute ein passendes Rezept gefunden zu haben, um die Probleme des Vortages zu bewältigen.

An vorderster Front stand schließlich niemand geringeres als Marc Marquez auf Platz 1. Der mehrfache Vorjahressieger fuhr mit 1:20.745 die Bestzeit im FP3 und übernahm auch in den kombinierten Zeiten aller drei Trainings die Führung vor Maverick Vinales und Jonas Folger mit 1:21.198!

Der Freitagsschnellste Andrea Dovizioso erreichte am Morgen nur Rang 8, während Jorge Lorenzo auf Platz 7 vorfahren konnte. Auch am Samstag waren wieder einige Stürze an der Tagesordnung. Wie schon am Freitag wurde den Piloten so erneut Kurve 11 zum Verhängnis, u.a. flogen so Karel Abraham und Johann Zarco ab ins Kiesbett.

Text: Doreen Müller

Foto: Dominik Lack

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren