Sachsenring-GP: Marquez „Jonas überraschte mich!“

Nach einem eher gemächlichen Start übernahm Marc Marquez wieder die Kontrolle beim Großen Grandprix in Deutschland. Am Freitag sah es zunächst danach aus als könnte die deutsche Siegesserie des Spaniers gebrochen werden. Zuvor konnte Marquez sieben Jahre in Folge sich die Pole Position holen und seinen Sieg bis ins Ziel vom Start aus verteidigen. Marquez hatte es in diesem Jahr deutlich schwieriger auf seinem Favoritenkurs sich durchzusetzen. 


Ausgerechnet ein deutscher MotoGP-Neuling machte Marquez es Marquez auf dem Sachsenring schwer und verhinderte einen glatten Durchmarsch für Repsol Honda. Doch Alien Marquez wäre nicht Marquez, wenn er nicht noch ein Manöver parat hatte. In der zweiten Rennhälfte holte sich der amtierende Weltmeister seine Führungsposition zurück und übernahm mit diesem Triumph mit nur 5 Zählern Vorsprung die Führung in der Motorradweltmeisterschaft!

Marc Marquez:

„Ich bin sehr, sehr glücklich, denn Ich wusste schon vorher, das dieses Wochenende wichtig für die Meisterschaft sein würde. der Sachsenring ist eine wichtige Strecke für uns. Es war Zeit etwas zu riskieren und zu versuchen zu gewinnen Ich bin happy diese 25 Punkte mitnehmen zu können und die Führung vor der Sommerpause mir geholt zu haben. ich möchte diesen Sieg Nicky Hayden und seiner Familie widmen. Das Rennen selbst war sehr eng. Ehrlicherweise hab ich vor dem Start gedacht ich würde mit Dani kämpfen und hatte nicht damit gerechnet, dass da noch ein anderer Fahrer wäre. Als das Rennen begann, konzentrierte ich mich darauf Reifen zu schonen und Jonas überholte mich. Anfangs war dies eine große Überraschung für mich, denn ich dachte er würde zwischen den anderen Fahrer sein, aber er war da! Er war ziemlich tough! In der Meisterschaft liegen nun vier Fahrer dicht beieinander. Alles ist möglich.“

Text: Doreen Müller

Foto: Dominik Lack

 

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren