• RTN
  • Allgemein
  • „Profi trifft Youngster“ – Marcel „Ecki“ Elsner und Nick Filler auch neben der Strecke ein super Team

„Profi trifft Youngster“ – Marcel „Ecki“ Elsner und Nick Filler auch neben der Strecke ein super Team

Mupperg/Neustadt an der Orla, 12.06.2015 Die Idee des Patenschaftsprogramms „Profi trifft Youngster“ war für Nick Filler (11) und Marcel „Ecki“ Elsner ein Anlass, die bereits locker bestehenden Kontakte zu besiegeln. Marcel Elsner war sofort dabei:



„Für mich stand es außer Frage, dass ich Nick unterstützen werde.“ Die beiden Motorradsportler kennen sich aus dem Kartsport. Ursprünglich bestritt Youngster Nick Filler seine Rennen auf vier Rädern und auch Marcel ist regelmäßig auf verschiedenen Kartbahnen erfolgreich unterwegs. Von Anfang an interessierte sich „Ecki“ für den Werdegang des jungen Fahrers im ADAC Mini Bike Cup.

„Marcel hat sich immer nach mir erkundigt, wollte wissen wie es lief und hat mir regelmäßig Glück gewünscht.“, erklärt Nick, der stolz auf seinen Paten ist. Mittlerweile teilen sich die beiden Motorradpiloten sogar das Maskottchen: Stinktier „Stinkie“ ziert nicht nur Marcels Motorrad, sondern ist auch auf Nicks Honda NSF 100 zu finden.

Nach dem zweiten verletzungsbedingt verspäteten Saisonstart in Folge, steht Marcel an Nicks Seite und versucht seinen Schützling zu motivieren. „Verletzungen gehören im Motorsport dazu, aber es ist mehr als Pech, dass es Nick schon wieder erwischt hat. Trotzdem denke ich, dass er bald wieder angreifen wird.“

„Dass Ecki so an mich glaubt, finde ich toll. Das gibt mir Selbstbewusstsein“, sagt Nick. Obwohl die beiden sich erst wenige Male persönlich getroffen haben, zuletzt bei einem von Elsners Rennen am Sachsenring 2014, verstehen sie sich blendend. „Ich kann es kaum abwarten, endlich mit ihm zu trainieren und ihn an meinen Erfahrungen teilhaben zu lassen“, freut sich Marcel. Aber auch er will von Nick noch lernen. Schließlich soll die Patenschaft von beiderseitigem Vorteil sein. Neben der Strecke ist ebenfalls Programm geplant. So wollen sich beide zum Kartfahren treffen und vielleicht auch einfach einmal zusammen einen Kakao trinken.

Sportlich sind die beiden topfit. Im Winter wurde viel Zeit im Fitnessstudio verbracht, da Ausdauer und Kraft eine wichtige Rolle spielen. Auf was legt der Youngster noch wert? „Dass wir auch neben der Strecke mal etwas Zeit finden, um uns auszutauschen. Es ist mir wichtig, ihn mal bei einem Rennen zu besuchen und vielleicht schafft es Marcel ja auch mal zu einer Mini Bike Veranstaltung. Cool wäre ein Kart-Duell, sozusagen mit gleicher Motorisierung.“

Auffällig ist der unterschiedliche Weg zum Motorradsport. Während Nick im Alter von neun Jahren das erste Mal auf einer Honda NSR 50 saß, war Ecki bei seinem ersten Rennen schon deutlich älter. „Allein deshalb denke ich, dass Nick noch viel mehr lernen kann“, sagt der 25-Jährige. Trotz des relativ späten Einstiegs in den Motorsport ist Marcel sehr erfolgreich. Im letzten Jahr wurde er in den DMV Rundstrecken Championships Meister in der Klasse Stock 1000.

„Ich bin stolz darauf, Nick als ‚Patenkind’ betreuen zu dürfen und hoffe natürlich, dass ich meiner Rolle als ‚Profi’ gerecht werde“, meint Marcel. „Ich finde es gut, direkt von einem Meister zu lernen. Ecki ist absolut cool!“, ergänzt Nick.



RTN wird unterstützt von:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren