Phillip Island-GP: Marquez „Muss dennoch auf Dovi achten“

Nachdem Marc Marquez in Sepang Johann Zarco in der Startaufstellung den Vortritt lassen musste, reichte es für den Spanier in Phillip Island nun erneut für die Pole Position.

„Ich bin glücklich, denn ich fühlte mich in jeder Session wohl und auch die unterschiedlichen Bedingungen machten mir keine Probleme,“ berichtete Marquez. „Wir haben in jeder Runde guten Speed erreichen können und wir haben auch in jedem Training einen guten Rhythmus gefunden, was in einem Rennen wirklich zählt. Ich denke, dass die Arbeit welche wir im vierten Training getan haben sehr wichtig war. Auch im Qualifying lief es gut, trotz des ganzen Verkehrs. Ich verstehe, dass es wichtig ist hier den Windschatten zu erwischen und es ist auch okay wenn einem der ein oder andere Fahrer im Training folgt, im Qualifying möchte ich jedoch allein fahren! Ich habe daher noch etwas auf meine zweite fliegende Runde gewartet und hatte so die Chance eine richtig gute Runde zu fahren. Ich bin glücklich über die Pole aber das Rennen ist Morgen und morgen kommt es drauf an! Sicher ist Dovi hier auf dem Grid etwas weiter hinten, aber in Motegi startete er auch von Platz 9!“

Text: Doreen Müller-Uhlig

Foto: motogp.com

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren