Phillip Island-GP: Enge Kiste in den ersten freien Trainings

Die ersten freien Trainings der MotoGP auf dem malerischen Kurs von Phillip Island sind gelaufen. An der Spitze bot sich nicht mit Aleix Espargaró als Schnellstem ein anderes Bild. Zudem sorgten unheimlich enge Zeitenabstände zwischen den Führenden für Spannung in der Königsklasse.

So verlor Marc Marquez als Zweiter auf Espargarós Bestzeit (1:29,225) nur fünf Tausendstelsekunden. Weitere 0,092 Sekunden dahinter platzierte sich mit Andrea Dovizioso der zweite Titelaspirant und machte deutlich, dass der Kampf von Motegi an diesem Wochenende in die nächste Runde gehen wird.

Viertschnellster war der Vorjahressieger Cal Crutchlow gefolgt von Maverick Vinales, welcher einen Sturz in Turn 8 unbeschadet überstand. Jack Miller zeigte als Sechster nur drei Wochen nach seinem Beinbruch eine solide Leistung ebenso wie Andrea Iannone, der vor Johann Zarco und Dani Pedrosa auf Platz sieben landete.

Pol Espargaró rundete die Top 10 ab. Jorge Lorenzo und Valentino Rossi folgten auf den Plätzen 11 und 12. Die beiden mehrfachen Weltmeister müssen jedoch angesichts der Wettervorhersage um den direkten Einzug ins Q2 bangen. Zwar sah der Himmel über Phillip Island Freitag vielversprechend aus, für Samstag werden jedoch noch mehr Wind und fallende Temperaturen vorhergesagt.

Die kombinierte Zeitenliste kann HIER eingesehen werden. 

 

Text: Dominik Lack

Foto: MotoGP.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren