Pedrosa vor dem Argentinien-GP zuversichtlich

Pedrosa Portrait

Dani Pedrosa geht als WM-Fünfter in das Argentinien-Wochenende. Der Repsol Honda-Pilot konnte beim Saisonauftakt zwar nicht mit der Spitzengruppe mithalten, verbesserte sich jedoch das ganze Wochenende konstant. Im Autodromo Termas de Rio Hondo hat Pedrosa bisher erst ein Rennen absolviert. Im letzten Jahr wurde er wegen seiner Armpump-Beschwerden vertreten. 

Beim Katar-GP haben wir in Sachen Setup verglichen mit den Wintertests konstant einen Schritt nach vorn gemacht. Wir haben unsere Pace verbessert und ich war in der Lage, diese im Rennen gut zu halten. Das Positive war, dass mein Arm auf einer Strecke gut funktioniert hat, die sich in der Vergangenheit als schwierig erwiesen hat und dass wir mehr über das neue Bike lernen konnten. Das ist aber noch nicht genug: Wir müssen unsere Sitzposition, das Fahrverhalten und das Setup an sich verbessern, um besseren Speed zu finden. Momentan ist die Lücke zu den Führenden nämlich noch zu groß. Das wird unser Ziel für Argentinien. Ich bin hier letzte Saison nicht gefahren, aber ich habe gute Erinnerungen aus 2014. Ich mag das Layout und hoffe, dass wir einen weiteren Schritt gehen können.“

 

 

Foto: Repsol Honda

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren