Oss: David Datzer landet erfolgreich in den Top Ten

C05E7265_DxO

Über 10 Stunden Anreise nahm das Sportbike-Custom Racing Team um David Datzer am vergangenen Pfingstwochenende in Kauf um im holländischen Oss abermals um wichtige Punkte in der International Road Racing Championship kämpfen zu können.

Zwei Qualifyings und zwei Rennen standen auf dem Programm! Die beiden Qualifyings am Sonntag konnte David Datzer als Rookie perfekt abwickeln. Im ersten Stint war David wie auch in Hengelo erst einmal dabei die neue Strecke kennenzulernen. Vier Runden brauchte Datzi um sich an die für ihn ideale „Stop and Go“ Strecke zu gewöhnen! In Runde 5 eine erste Duftmarke des Rookies! Mit Platz 8 schon in die Top Ten angekommen, den er sehr lange inne hatte! Durch Unterarmkrämpfe musste David bis zum Ende des Qualifyings die Box ansteuern. Zu aggressiv ging er ans Werk so das sich die Muskeln verkrampften! Vorläufiges Ergebnis des Qualifying 1 wurde ein sensationeller Platz in den Top Ten als 10er.

Qualifying 2 fuhr David entspannter aber Zeiten-technisch schneller! Mit einer 1.41er Zeit ging es auf Startplatz 13! Da er diese Zeit alleine fuhr, konnte er zufrieden sein!

Der Rennmontag sollte dies aber alles toppen. Rennen 1 ging es sehr hektisch zu! Da 23 Mann versuchen mussten in eine 4 Meter Breite Kurve und kurz darauf noch 2 Meter breite Schikane Unfallfrei zu kommen! Von Startplatz 13 auf Platz 8 in der ersten Kurve war schon sehr vielversprechend. Leider fällte David mit der härteren Reifenmischung eine schlechte Entscheidung da sie 3 Runden brauchten um warm zu werden. Nach dennoch 9 soliden Rennrunden und einer konstanten Zeitenverbesserung wurde Datzi am Ende des Rennens mit einem Wheelie auf Platz 11 im Ziel abgewunken.

C05E8280_DxO

Das Zweite Rennen um 15:00 Uhr wurde bei Nieselregen gestartet. Unbeeindruckt von Platz 13 konnte David auf der Innenspur auf Platz 7 gehen. Leider nur 2 Kurven dann wurde er zurück auf Platz 10 gereicht. In einem Pulk um Platz 5 ging es heiß her für David, aber nur eine Runde! Dann warf sich der Österreicher Markus Mitterbauer per Highsider an einem schmalen Stück vor David ab und David musste Bremsen sowie auch weit gehen! Der Zug vor ihm war dadurch leicht entschwunden! Da das noch nicht reichte wurde David in Runde 2 von der gerissenen Motorradkette des vor ihm fahrenden Christian Wiesinger beschossen! Ausweichen eines 200 Km/h schnellen Wurfgeschossen hieß auch wieder runter vom Gas.

Der nun total abgefahrene Zug nach vorne lies David aber trotzdem nicht langsamer werden. Mit einer 1:39er Zeit in der vorletzten Runde wurde der 10 Platz im Ziel mehr als ein würdiger gefeiert und das in seinem doch erst 2 ten Roadracing Event in der heiß umkämpften IRRC!

Am Rande wäre noch zu erwähnen, dass einige Fahrer Gaststarter aus der Holländischen Meisterschaft waren die vor David Datzer ins Ziel kamen. Diese sind dadurch auch nicht punkteberechtigt in der IRRC Meisterschaft. Das hieße aus Rennen eins bekäme er Punkte für Platz 8 und in Rennen 2 wird es ein 8ter oder eventuell auch Platz 7… dass stand noch nicht sicher fest!!

Nichts desto trotz ging ein sehr hartes aber auch gutes Wochenende für das Sportbike-Custom Racing Team zu Ende..

Danke an alle Helfer Freunde, Fans, Familie, Sponsoren und auch Gönner!

Nun ist 7 Wochen Pause bis es dann ins Belgische Chimay erneut um wichtige Punkte geht.

IMG_5061_DxO (1)

Text: David Datzer & Doreen Müller

Fotos: Karl Heinz Kalkhake

 

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren