• RTN
  • Allgemein
  • NorthWest200: Johnston und Seeley siegen, Saiger stürzt schwer

NorthWest200: Johnston und Seeley siegen, Saiger stürzt schwer

Der Rennsamstag bei der Northwest200 hatte Licht-und Schattenseiten. Einerseits sahen die Zuschauer Rennsport vom Feinsten, andererseits gab es wieder einige schwere Unfälle zu beklagen.


Die Wetterbedingungen waren sehr unbeständig und damit alles andere als einfach. Alastair Seeley, der bereits das Supersport-Rennen am Donnerstag gewinnen konnte, kam auf dem Dreieckskurs am besten zurecht und siegte sowohl bei den Superbikes, als auch im zweiten Supersport-Lauf. Den Rekord von Robert Dunlop brach er mit insgesamt 15 NW200-Erfolgen. Die Hauptgegner des Tyco-BMW-Piloten waren Ian Hutchinson auf der PBM Kawasaki ZX10R und Honda-Pilot Bruce Anstey.

Das gesamte Ergebnis des einzigen Superbike-Laufs gibt es im unteren Bereich DIESER Pdf.

————

Einen Kampf der besonderen Art sahen die Fans jedoch im Supersport-Lauf. Das Trio Seeley-Glenn Irwin und Lee Johnston hatte sich vorn abgesetzt und lieferte sich einen Fight bis in die letzte der fünf Runden. Brennpunkt des Rennens war die letzte Schikane vor Start-Ziel, in die Johnston viel zu optimistisch hineinbremste und geradeaus ging. Er kam zwar als Zweiter hinter Seeley ins Ziel, wurde wegen der Abkürzung jedoch 10 Sekunden nach hinten versetzt. Damit wurde Dritter hinter dem Newcomer Irwin. William Dunlop wurde Vierter vor Keith Amor und Dean Harrison.

HIER geht es im unteren Teil der Datei zu den kompletten Ergebnissen.

————-
Im Supertwin-Rennen lieferten sich die Kawasaki-Teamkollegen Ryan Farquhar und Jeremy McWilliams zusammen mit Jamie Hamilton ein unterhaltsames Rennen. Am Ende war es der 50-Jährige Ex-GP-Fahrer, der sich auf der Küstenstraße die Führung und den Sieg holte. Vierter hinter Hamilton wurde Christian Elkin vor Jamie Coward. Maria Costello wurde Achte.

Die vollständigen Ergebnisse gibt es HIER.

—————

Im zweiten Superstock-Lauf drehte Lee Johnston den Spieß vom SSP-Rennen um und zog bei Juniper an Alastair Seeley vorbei zum Sieg. Ian Hutchinson wurde Dritter.

Einen ernsten Zwischenfall gab es bereits während des ersten Superstock-Rennens, in dem Horst Saiger und Stephen Thompson vom Penz13.com-Team mit Curbteilen kollidierten, die beim zuvor geschehenen Sturz Dean Harrisons auf die Strecke geschleudert worden waren. Bei dem Sturz wurde eine Zuschauerin schwer verletzt, die genau wie Thompson per Hubschrauber ins Hospital gebracht wurde. Ihr Zustand wird zur Zeit als kritisch, aber stabil beschrieben. Ähnlich sieht es bei Thompson aus. Horst Saiger hat keine schweren Verletzungen davongetragen. Der Crash geschah in der zweiten Runde des Rennens zwischen der York Corner und Mill Road Roundabout.



Text:  Dominik Lack

Foto: NW200 Press Office

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren