North West 200 2014: Qualifying

Wiliam Dunlop von Tyco Suzuki hält die provisorische Pole Position nach dem ersten Tag bei den Supersportlern der North West 200. Dunlop wurde Vierter in der Superbike-Klasse, einen Platz dahinter: Teamkollege Guy Martin. Die beiden waren bei den Superstocks Siebter und Zehnter, die Session wurde mit roter Flagge abgebrochen.




Ich bin sehr zufrieden mit dem ersten Tag bei der North West. Ich hatte ein gutes Gefühl auf der Supersport GSX-R600 aber hatte auch ein gutes Superbike-Ergebnis im Blick. Ich werde glücklicherweise von 4 aus starten. Wir hatten keine größeren Probleme und mit ein bisschen mehr Zeit auf der Suprstock mit einer ganzen Session kann es auch dort noch weiter nach vorn gehen. (Wiliam Dunlop, Tyco Suzuki)
Erster im Superbike-Grid ist BMW-Pilot Michael Rutter, der mit einer Zeit von 4min. 26,643sek. zwei Sekunden unter seinem eigens aufgestellten Rundenrekord liegt. Auf Rang zwei liegt Alastair Seeley.
Honda-Pilot John McGuinness, der sein 20. North West 200- Jubliäum feiert, hatte mit einigen Problemen zu kämpfen und befindet sich noch in der Regenerierungsphase seines Kahnbeinbruchs von vor zwei Monaten. Der sechsfache NW200-Sieger konnte seine Rundenzeit immer weiter verbessern und wird im Superbike-Rennen von Platz 15 starten. Die Top 15 des Superbike-Feldes liegen innerhalb von 5 Sekunden.
Der Deutsche Didier Grams auf Rang 29 verliert 16 Sekunden auf die Spitze.

Aus deutschsprachiger Sicht gibt es auch zu vermelden: Der Österreicher Horst Saiger konnte sich bei den Superstocks auf Position 1 setzen. Der Kawasaki-Pilot war eine knappe Zehntelsekunde schneller als Michael Rutter auf 2. Didier Grams startet auf der Heidger-BMW von Platz 29.




+++Update+++
Das 1. Supersportrennen konnte Alastair Seeley gewinnen, der sich nach einer turbulenten Anfangsphase von ganz weit hinten nach vorn kämpfen musste. Horst Saiger beendete das erste Rennen auf 15.

Für ihn sah es beim Superstock-Lauf am Donnerstag besser aus: Während Seeley auch hier gewinnen konnte, wurde der Österreicher von Pole aus Vierter. Der Deutsche Didier Grams wurde 23.


Text: Dominik Lack , Tyco Suzuki, Honda Racing

Fotos: Teams



Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren