• RTN
  • Allgemein
  • Neues aus Übersee: Noriyuki Haga mit Suzuki im Geschäft

Neues aus Übersee: Noriyuki Haga mit Suzuki im Geschäft

Das Team Kagayama hat heute verkündet, dass man mit Ex-Superbike-Pilot Noriyuki Haga 2015 die Rennen der Asia Road Race Championship (ARRC) bestreiten wird. Der Japaner wird eine Suzuki GSXR 600 pilotieren.

Haga, der in der Superbike Weltmeisterschaft 43 Siege einfahren konnte, hatte bereits in den letzten zwei Jahren für das Team von Yukio Kagayama bei den 8 Stunden von Suzuka am Start gestanden.

Außerdem sagte das Team, dass die Selektion für den Suzuki Asia Challenge Cup in vollem Gange sei. Der offizielle Test findet am 01.-02.April in Malaysia statt. Die Suzuki Asia Challenge ist eine neue Kategorie der ARRC, bei der mit Suzuki FU150-Maschinen gefahren wird. Im Speziellen handelt es sich um ein Nachwuchsprogramm unter der Leitung Kagayamas für junge asiatische Fahrer mit dem Fernziel  MotoGP™.  Auch die Japanische Road Race Meisterschaft wird Kagayama weiter bestreiten.


Nori Haga: 
“Das wird für mich eine neue Herausforderung. Ich bin mit dem Team Kagayama die letzten zwei Jahre 8h von Suzuka gefahren und sie haben mir jetzt eine volle Saison in der ARRC angeboten. Dieses Angebot habe ich dankend angenommen. Auch wenn die Herausforderung nicht nur für mich, sondern auch für das Team neu sein wird, sollte meine langjährige Erfahrung in der Weltmeisterschaft uns allen zugute kommen. Ich bin noch nie vorher ein 600er Bike gefahren, das ist also neu für mich. Ich freue mich darauf. Ich hoffe, ich kann Yukios Erwartungen erfüllen und dass ich Rennen mit dem Team gewinnen kann.”

Yukio Kagayama:
“Ich fahre nun seit 26 Jahren Rennen in Japan und auf der ganzen Welt und denke es ist an der Zeit, meine Erfahrungen weiterzugeben. Dieses Jahr fahren wir mit einem jungen Fahrer, Hijiri Yamamoto, in der J-GP2. Auch fahren wir die SS600 Kategorie in der Asiatischen Meisterschaft und betreuen die Suzuki Asian Challenge. Ich hoffe unsere Bemühungen können die Motorrad-und Motorradsportindustrie wieder ein bisschen ankurbeln. Als Fahrer werde ich weiterhin die Japanische Meisterschaft und das Acht-Stunden-Rennen in Suzuka fahren. “


Text: Suzuki Racing, Dominik Lack 

Fotos: Suzuki Racing


Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren