• RTN
  • Allgemein
  • Neues aus Übersee: Cudlin vertreibt Nachwuchsmaschine für den kleinen Geldbeutel

Neues aus Übersee: Cudlin vertreibt Nachwuchsmaschine für den kleinen Geldbeutel


Damian Cudlin, der bis vor kurzem nicht nur in der IDM, sondern auch als Ersatzfahrer in der MotoGP zu sehen war, kümmert sich nun auch verstärkt um die Interessen von Nachwuchsfahrern. Der Australier hat die Firma KAYO GP Australia gegründet, die mit der MINIGP MR150 ein Nachwuchsbike zum erschwinglichen Preis anbietet.



Die 150ccm-Viertaktmaschine soll auch denjenigen den Einstieg in den Rennsport ermöglichen, deren Eltern über ein durchschnittliches Einkommen verfügen. Darum wird das Bike zu einem Preis von 3.499$. Cudlin war zunehmend aufgefallen, dass eine Nachfrage nach Minibikes besteht, die Zahl an Nachwuchsfahrern bei Renntrainings auf Go-Kart-Strecken ist steigend. Er selbst nutzt das Mini-Bike-Fahren so wie viele andere Profis auch als Trainingsmethode während der Saisonpause. So konnte man auch schon WM-Piloten wie Jorge Lorenzo, Danny Kent oder Johann Zarco auf Kayo-Maschinen sehen.

Die erste Strecke, auf der sich das Bike bewähren soll, wird der Pacific Park International in New South Wales sein, wo dieses Jahr Coaching, Trainings und RaceDays stattfinden werden. Auch die Serie GP Juniors Australia zieht in Erwägung, die Maschine in ihr Rennprogramm zu integrieren.

„Ich möchte hier etwas vorstellen, das einfach, erschwinglich und für normale Familien – nicht nur Millionäre – zugänglich ist, genauso wie es auch erwachsenen Enthusiasten Spaß bringen soll. Diese Maschinen lassen sich toll fahren.“sagte der 33-Jährige.


 
Text: Dominik Lack
 

RTN wird unterstützt von:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren