• RTN
  • Nachwuchs
  • Nachwuchs: Internationales Racecamp mit Profifahrern

Nachwuchs: Internationales Racecamp mit Profifahrern

13517491_1415633268449067_7086983332713246135_o

Was die jungen Nachwuchsfahrer aus den Pocket- und Minibike-Klassen bereits aus dem Ausland kennen, soll nun auch in Deutschland getestet werden. Vom 22. bis 24. August 2016 lädt der dmsb erstmals zu einem internationalen Roadracing Trainingscamp nach Wittgenborn/Wächtersbach in Hessen ein. Unterstützt wird das Event vom ADAC Hessen Thüringen, cetoni motorsport und PROJEKT 64°.

Das dreitägige Racecamp orientiert sich an ähnlichen Veranstaltungen der europäischen Nachbarn. Einige deutsche Nachwuchsfahrer hatten beispielsweise im vergangenen Jahr das Angebot in Assen genutzt und gemeinsam mit jungen Piloten aus ganz Europa eine aufregende Zeit verbracht. Das deutsche Camp findet nun zeitlich direkt nach den Events in den Niederlanden und Belgien statt. Zudem ist das Wochenende für die meisten Mini- und Pocketbiker zur Anreise rennfrei und in vielen Bundesländer ist noch Ferienzeit. Die Camp-Tage können bei Terminschwierigkeiten auch einzeln gebucht werden.

Neben Spaß, Action und vielen Fahrkilometern mit erfahrenen Instruktoren und ausgebildeten Trainern sind die Veranstalter dem Wunsch vieler Eltern und Teams nachgekommen, weitere Informationen rund um den Sport zu vermitteln. „Häufig sprechen uns die Betreuer der Nachwuchsfahrer auf Themen wie Sponsoring, Netzwerk und Pressearbeit an. Wie kann man Sponsoren gewinnen? Welche Kontakte sollen wir knüpfen? Wer kann uns unterstützen?“, erklärt Manfred Herget vom dmsj. „Die Fragen haben wir nun für diese Veranstaltung gebündelt und die Referenten werden einige Antworten dazu geben können.“ Medizinische Erste-Hilfe-Versorgung speziell für Motorradfahrer sowie die Vermittlung technischer Basics stehen ebenfalls auf dem Programm.

Die Trainings sind in Gruppen je nach Fahrstärke aufgeteilt. Gefahren werden Pocket-Bikes und Honda NSF 100 bzw. Honda NSR 50. Alle Referenten und Instruktoren unterstützen das Racecamp ehrenamtlich. „Wir haben beispielsweise eine hochprofessionelle Betreuung an der Strecke durch das Streckensicherungsteam Orlatal. Jan Lothring und sein Team reisen extra für das Camp an die schön gelegene Kartstrecke im Vogelsberg um aktiv Nachwuchsarbeit zu betreiben“, so die Veranstalter. Werner Schopf von cetoni motorsport ist ebenfalls aus Überzeugung vor Ort. „Eine gute Gelegenheit, mit dem Nachwuchs in Kontakt zu kommen und bei Bedarf zu unterstützen.“

Aus dem „Profi trifft Youngster“ Programm haben sich einige aktive Motorradsportler wie Lucy Glöckner und Jessica Langstädtler angekündigt, um gemeinsam mit den Youngstern Erfahrungen auszutauschen und zu arbeiten. „Ich war im vergangenen Jahr mit meinem Schützling Lea in Assen und sie hat in den drei Tagen unheimlich viel und konzentriert gelernt. Es ist gut und wichtig, so ein Camp auch hier in Deutschland zu etablieren“, ist die deutsche Fahrerin überzeugt.


Mit der Teilnahmegebühr kann ein Teil der Kosten für die Anmietung der Kartbahn gedeckt werden, den übrigen Aufwand finanziert der dmsb. Die Verpflegung der Teilnehmer ist im Camp-Preis inbegriffen.

Die Ausschreibung steht zum Download bereit. In den Unterlagen sind die Details zur Übernachtung im Fahrerlager und dem Programm aufgeführt. www.dmsj.org/allgemein/erstes-internationales-dmsj-roadracing-trainingscamp-fuer-nachwuchs-auf-deutschem-boden/

Die Anmeldung zum 1. Internationalen dmsj Roadracing Trainingscamp erfolgt über die dmsj. Ansprechpartnerin ist Renate Schulz.  Tel.-Nr. 069/633007-77 bzw. per E-Mail an rschulz@dmsb.de bzw. rschulz@dmsb-academy.de

Text: Projekt 64 Grad

Foto: Felix Wiessmann

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren