• RTN
  • IDM
  • Nachwuchs: Das nächste Dreamteam im Patenprojekt ist perfekt!

Nachwuchs: Das nächste Dreamteam im Patenprojekt ist perfekt!

Schon seit mehreren Jahren setzt sich die Initiative „Profi trifft Youngster“ aktiv für Nachwuchsförderung im Motorradrennsport ein. So konnten bereits viele erfolgreiche Patenschaften geschlossen werden, bei denen Paten wie Lucy Glöckner, Florian Alt, David Datzer aber auch Tech3-Pilot Jonas Folger und Moto3-Pilot Philipp Öttl jungen Talenten mit Rat und Tat zur Seite stehen. In Hockenheim fand sich nun eine neue Paarung zusammen:  Jan Bühn und der elfjährige Minibiker Jannik Jöst.

Bühn, der in der kommenden Saison im Van Zon-Remeha-BMW-Team in der Superstock-1000-EM startet, nahm sich trotz des anstrengenden IDM-Finales am Hockenheimring viel Zeit für seinen künftigen Youngster. Der elfjährige Jannik Jöst aus Offenbach war mit der Familie angereist – zur Kontaktaufnahme! Und die funktionierte sofort hervorragend. Der junge Mini Biker nutzte zunächst die Gelegenheit, die spannenden Rennen vor Ort zu verfolgen und fieberte gleich mit seinem neuen Paten von der Sachskurve aus mit. „Jan ist supernett und ich finde es stark, dass er heute als Dritter die IDM-Superstock 1000 beendet. Er hatte an dem Wochenende bestimmt viel Stress, trotzdem durfte ich ihn gleich in der Box besuchen. Ich bin tief beeindruckt von seiner Maschine und sollte auch gleich einmal Probesitzen“, freute sich der Nachwuchsfahrer, der in der Einsteigerklasse der dmsj-Wertung in diesem Jahr den zweiten Platz belegte. 

Jan Bühn entschied sich im September, einen Nachwuchsfahrer unter seine Obhut zu nehmen: „Wenn, dann möchte ich meine Zeit auch richtig investieren und vor Ort mit einem jungen Fahrer trainieren. Das ist allerdings auch nur dann realistisch, wenn man geografisch nicht zu weit entfernt ist“, erklärte der Baden-Württemberger an seiner „Hausstrecke“. Im nächsten Jahr wird seine Zeit in der Superstock EM allerdings noch knapper bemessen sein. Was motiviert, an solch einem Programm wie „Profi trifft Youngster“ teilzunehmen? „Ich möchte den jungen Fahrern helfen, nicht die gleichen Fehler zu machen, die man selbst gemacht hat“, so Bühn. „Wir müssen viel mehr Know-how an die nächste Generation weitergeben. Viele Fahrer kommen aus Familien, die nie Kontakt zum Motorsport hatten. Wenn wir wollen, dass dieser Sport in Deutschland Zukunft hat, sollten wir unsere Erfahrungen und Wissen mit den Youngstern schon frühzeitig teilen.“

Und Jannik ist überzeugt: „Ich habe heute auf jeden Fall auch gewonnen.“ Er freut sich schon auf ein gemeinsames Training in Walldorf. „Wir haben auch schon unsere Handynummern ausgetauscht“, grinst der Elfjährige. 

Wir wünschen der Paarung alles, alles Gute für die motorsportliche Zukunft und freuen uns schon jetzt auf spannende Berichte ihrer Zusammentreffen!

Zum Steckbrief des Youngsters bzw. Profis gelang Ihr auf der folgenden Seite….

Seiten: 1 2

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren