Mugello-GP: Rossi „Noch nicht bei 100 Prozent, wird aber besser“

Nachdem Valentino Rossi pünktlich für sein Heimrennen für fit erklärt wurde, ging es für den Movistar Yamaha Piloten nun ebenfalls am Freitag in die ersten Freien Trainings vor heimischer Kulisse.
Der neunfache Weltmeister absolvierte am Morgen insgesamt 15 Runden und testete verschiedene Settings an seiner YZR-M1 und beendete das FP1 auf dem fünfzehnten Rang. Am Nachmittag steigerte sich Rossi um 0,513 Sekunden kam jedoch an die Top Ten nicht heran. Als Zwölftschnellster mit 1.48.513 fehlten dem Italiener 1,119 Sekunden zur schnellsten Rundenzeit. „Die heutigen Sessions waren sehr wichtig um sehen zu können wie es um meine Kondition bestellt ist,“ erklärte Rossi anschließend.

„Am Morgen hatte ich einige Probleme und hatte rechts noch ziemlich Schmerzen, besonders beim Beschleunigen, aber am Nachmittag lief es schon etwas besser. Körperlich hatte ich besonders noch mit der Atmung Probleme, ich bin noch nicht bei 100 Prozent, aber es wird. Wir hoffen, dass sich die Situation Morgen und besonders am Sonntag verbessert. Normalerweise ist Freitag der schwierigste Tag, aber wir haben es trotz Problemen dennoch probiert.“

Text: Doreen Müller

Foto: Movistar Yamaha

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren