Mugello-GP: Migno gewinnt die Windschattenschlacht in Italien

Andrea Migno aus dem SKY Racing Team VR46 gewinnt das erste Rennen des Tages und sein erstes Rennen in dieser Saison.

Nach dem Start setzte sich zunächst Fabio Di Giannantonio (Del Conca Gresini Moto3) vor Romano Fenati (Marinelli Rivacold Snipers), doch die Führungspositionen wechselten danach Runde für Runde mehrfach. Fast das gesamte Feld konnte man über die Renndistanz von 20 Runden als Führungsgruppe bezeichnen, jeder hätte gewinnen können und jeder konnte weit nach hinten gereicht werden. So erging es z.B. Romano Fenati, der innerhalb von kürzester Zeit auf P17 zurück fiel. Der bis dahin WM-Zweite fuhr noch auf P13 ins Ziel und verlor in der Meisterschaftswertung dadurch gleich 2 Plätze.

Ein gutes Rennen lieferte Philipp Oettl (Südmetall Schedl GP Racing). Er startete von P16 , verlor nach dem Start ein paar Plätze, kämpfte sich aber Position für Position nach vorn. Im letzten Drittel des Rennens fuhr er bereits auf P6 und 3 Runden vor Schluss führte er das Feld sogar an. Zu Beginn der letzten Runde wurde er aufgrund des Windschattens, den die anderen Fahrer hatten, bis auf P14 zurück gereicht und musste sich letztendlich mit diesem Ergebnis zufrieden geben.

Andrea Migno ist von Position 12 gestartet, hielt sich anfangs im Mittelfeld und kämpfte sich dann in Runde 15 das erste Mal an die Spitze des Feldes. Nachdem er die Führungsposition wieder abgeben musste, positionierte er sich in der letzten Runde gut und konnte das Rennen 0,037 Sekunden vor Fabio Di Giannantonio und 0,166 Sekunden vor Juanfran Guevara (RBA BOE Racing Team) beenden.

Text: Sarah Gödeke

Foto: Motogp.com

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren