Mugello-GP: Martin dominiert, Öttl in Schlagdistanz

Jorge Martin war am Freitag in Mugello nicht zu schlagen. Der Spanier dominierte beide freien Trainings in der Moto3-Klasse.

Martin, war in beiden Sessions fast die ganze Zeit vorn zu finden und konnte sich in den letzten Sekunden des FP2 ogar noch einmal steigern. Am Ende des Tages steht bei dem Gresini-Honda-Mann eine 1:57,104 auf der Uhr. Knapp drei Zehntelsekunden dahinter landete Aron Canet, der sich bis dato schwer getan hatte auf Zeiten zu kommen. Die Top 3 rundete Tatsuki Suzuki ab. Der Japaner hatte am Morgen einen Ausrutscher in Turn 11, war dabei aber unverletzt geblieben. 

Auf der vierten Position kam Philipp Öttl an, der sich konstant unter den Top-Leuten zeigte. Der Jerez-Sieger verlor auf Martin an der Spitze 0,448 Sekunden. Hinter Öttl platzierten sich Kaito Toba und mit Marco Bezzecchi (Prüstel-GP) der schnellste Lokalmatador. Bezzecchis Teamkollege Jakub Kornfeil folgte auf Platz sieben vor John McPhee, Fabio di Giannantonio und Albert Arenas. Niccolo Antonelli musste nach einem Sturz im Medical Center untersucht werden. 

Die Ergebnisse des Tages können hier eingesehen werden. 

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: MotoGP.com

 

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren