• RTN
  • Allgemein
  • MotoGP: Yamaha “Müssen Lösung für hohe Temperaturen finden”

MotoGP: Yamaha “Müssen Lösung für hohe Temperaturen finden”

Yamaha hat für den zweiten Sepang-Test ein Update des Seamless-Getriebes gebracht, dass bereits seit einigen Jahren bei Honda eingesetzt wird. Ende 2013 hat man im Team von Valentino Rossi und Jorge Lorenzo begonnen, die Leistungsunterbrechung beim Schaltvorgang mit der gleichen Technik zu minimieren.


Ziel war es schon damals, die letzten Zehntelsekunden Rückstand auf den großen Konkurrenten wettzumachen. Mit der neuen Variante hat man nun einen weiteren Schritt gemacht. Jorge Lorenzo war nach drei Testtagen an Marc Marquez dran.

Yamaha Projektleiter Kouji Tsuya:

“Der zweite Test in Sepang war erfolgreich. Wir haben mit Valentino und Jorge ein Gearbox-Update getestet, gute Resultate erzielt und von beiden wie erwartet sehr gutes Feedback erhalten. Auf jeden Fall gibt es noch einiges zu verbessern, aber das hier war ein guter Anfang. Ich möchte beiden Fahrern für ihren Einsatz danken. Wir haben viele Daten gesammelt, die uns helfen werden, uns weiter zu verbessern. Jetzt müssen wir erstmal hart arbeiten bis zum nächsten Test in Qatar. “

Teamchef Massimo Meregalli:

“Als wir am Nachmittag eine Rennsimulation gemacht haben, waren die Temperaturen heißer und das Bike hat komplett anders reagiert. Deshalb konnten wir keine zufriedenstellend Pace finden. Die Ingenieure werden nun die Daten auswerten, um eine Lösung bezüglich der hohen Temperaturen zu finden. Alles in allem sind wir zufrieden mit dem Großteil des Tests. Die Fahrer haben genau wie das Team sehr hart gearbeitet. Wir sind zuversichtlich, in Qatar vorn mitkämpfen zu können.”

Text: Movistar Yamaha, Dominik Lack

Foto: Movistar Yamaha

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren