Fahrer-Poker geht in nächste Runde – Smith 2017 bei KTM

Nach dem bereits Valentino Rossi seinen Vertrag verlängert hat und der Königsklasse noch zwei weitere Jahre bei Yamaha Movistar erhalten bleibt, wurde heute ein weitere Fahrerentscheidung bekannt gegeben. Der von Herve Poncharal bereits vor dem Qatar-GP vor die Tür gesetzte Tech3-Pilot Bradley Smith absolviert seine letzte Saison bei Yamaha und wechselt 2017 zu KTM .


Das KTM Factory Racing Team, welches ab 2017 in die MotoGP Weltmeisterschaft eingreifen möchte, gab im Rahmen des Commercial Bank Grand Prix von Qatar bekannt, dass sie mit Bradley Smith den ersten Factory Rider verpflichtet haben. Der 25-Jährige erhält einen Vertrag für die Saison 2017 – 2018. Seid dem ersten Rollout der KTM auf dem Red Bull Ring im Oktober 2015 fanden weitere Test im spanischen Valencia statt, bei denen die Mannschaft von Mika Kallio und Alex Hofmann, sowie Randy de Puniet als offizielle Testfahrer unterstützt wurden. Die offizielle Präsentation der neuen KTM RC16 erfolgt jedoch erst zum österreichischen Heimgrandprix Mitte August 2016.

Sportdirektor Pit Beirer äußerte sich zufrieden bezüglich der getroffenen Fahrerwahl. “Das MotoGP Projekt verläuft bisher genau nach Plan und das Testeam arbeitet sehr professionell mit den zwei Bikes und den Testfahrern. Mit der Unterzeichnung von Bradley Smith als Werksfahrer für zwei Jahre können wir nun den nächsten Schritt auf unserer langen Reise in die MotoGP tun. Mit nur 25 Jahren absolviert Bradley seine vierte Saison in der Königsklasse und wurde Zweiter in Misano und fuhr gesamt auf den sechsten Rang in der letzten Saison. Er ist eindeutig der beste Fahrer unter all den Kundenteams für dieses Projekt.”

 

Text: Doreen Müller
Foto:  KTM Factory Racing

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren