MotoGP Silverstone: Lorenzo bleibt im FP3 vorn

Auch im dritten Freien Training zum MotoGP-Lauf in Silverstone konnte Jorge Lorenzo seine Stärke demonstrieren. Der WM-Führende ließ Rivale Marc Marquez die ganze Session über Führungsarbeit leisten und zog erst in letzter Minute mit einer 2:01,429 vorbei und nahm dem Repsol-Honda-Fahrer 0,459 Sekunden ab. 



Hinter Marquez kam Andrea Dovizioso an, der bereits am Vortag eine starke Performance gezeigt hatte und als einziger Fahrer außer den beiden erstgenannten unter die 2:02er Marke kam. 0,05 Sekunden dahinter platzierte sich Dani Pedrosa. 

Die Briten konnten ihrem Heimpublikum erneut viel Freude bereiten. Scott Redding, der lange um den direkten Einzug ins Q2 bangen musste, schob sich am Ende vor auf Platz fünf, ebenso wie Bradley Smith, dem Rang sechs gelang. Valentino Rossi, der nach dem mageren Start ins Wochenende viel mit unterschiedlichen Reifenkombinationen arbeitete, verbesserte sich ebenfalls, verliert jedoch als Siebter auf die Spitze 0,774 Sekunden. 

Cal Crutchlow, der erst vor zwei Tagen seine Vertragsverlängerung bei LCR für 2016 samt Option für 2017 bekannt gegeben hatte, positionierte sich hinter dem “Doktor”. Die Verlierer des freien Trainings waren Aleix Espargaró und Danilo Petrucci. Während Espargaró mit der Suzuki stürzte, hatte Petrucci mit Schaltproblemen zu kämpfen. Die beiden werden später das Q1 in Angriff nehmen müssen. 

Stefan Bradl, der gestern viel mit der Schwinge experimentiert hatte, fiel in der Zeitenaddition etwas zurück und geht als 22. ins Qualifying.


Text: Dominik Lack
Foto: motogp.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren