Sepang-Test: Stoner „Bin überrascht über mich selbst!“

 
Bevor der finale Tag bei den IRTA-Tests starten konnte, mussten die Ducati Team Piloten zusammen mit Testpilot Casey Stoner auf den Beginn des Trainings warten, da die Streckenbedingungen einen Test zunächst nicht zuließen. Für  den Australier stellte auch heute Ducati keine neue Maschine zur Verfügung. Stoner setzte seinen Test mit der GP15 fort und konnte im Zeitenranking als Fünftschnellster mit 2:01.070 sec am heutigen Tag, die beiden Stammfahrer Andrea Iannone (2:01.233 sec) und Andrea Dovizioso (2:01.675 sec) hinter sich lassen.


In den kombinierten Zeiten der vergangenen Tage erreichte Casey Stoner den 9. Rang und lag somit einen Platz hinter Ianonne, jedoch weit vor Dovizioso, der gesamt nur auf Platz 16 kam. 

Casey Stoner: „Im Großen und Ganzen waren es sehr gute Tage für uns und ich bin überrascht über mich selbst, dass ich in der Lage war, drei Tage durchweg zu testen. Physisch fühle ich mich im Moment großartig, aber ich bin mir sicher dass ich mich morgen nicht so fühlen werde! Es war wirklich ein postitiver Test, nicht nur weil ich gut mit dem Bike arbeiten konnte, sondern auch weil ich auch zu meiner Geschwindigkeit zurückfinden konnte. Heute lief es nicht so schlecht, obwohl wir nicht soviele Runden fuhren. Bei den zwei Durchgängen am Morgen konnten wir verschiedene geometerische Settings vergleichen, aber dann begann es zu regnen und wir konnten die Tests nicht beenden. Nach dem Regen fanden wir endlich etwas trockene Strecke aber wir hatten Probleme mit dem hinteren Grip und verbrachten zuviel Zeit damit die richtige Balance zu finden. Aber wie ich schon sagte, ich bin wirklich glücklich wie die Dinge gelaufen sind und das Arbeiten mit Gigi (Dall’Igna) und dem Team war wirklich fantastisch!“
 
 
Foto: Ducati Team

 

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren