Sepang-Test: Lorenzo “ Rundenzeiten sprechen für sich“

Jorge Lorenzo war beim Sepang-Test der MotoGP eine Klasse für sich. Der Spanier nahm seinem Teamkollegen Valentino Rossi am letzten Tag rund eine Sekunde ab.



Am Ende lag der Weltmeister mit einer 1:59,580 an der Spitze:

„Die Rundenzeiten sprechen für sich. Mit der neuen Elektronik und und den harten Hinterrad-Reifen sind mir gute Runden gelungen. Den weichen konnten wir wegen dem, was gestern geschehen ist nicht verwenden. Ich bin zufrieden mit Michelin, weil sie beim Gefühl mit den neuen Vorderreifen einen großen Schritt getan haben. Sie haben einen großartigen Job gemacht, denn ich fühle mich nun mehr wie im letzten Jahr. Ich kuriere mich noch von der Krankheit, die ich hatte. Sicher werden wir in Phillip Island stärker und in der Lage sein, eine Rennsimulation zu machen.“


Text: Dominik Lack
Fotos: Movistar Yamaha

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren