Sepang Test: Lorenzo bestimmt das Tempo in Sepang

 


Am letzten Testtag auf dem Sepang International Circuit kam heute Keiner so richtig am amtierenden MotoGP Weltmeister Jorge Lorenzo vorbei. Der Spanier setzte gleich mehrfach die beste Rundenzeit und konnte seine schnellste Runde zum Ende des Sepang-Tests erneut unterbieten.


Eine feuchte Strecke am Mittwochmorgen führte dazu das der letzte Tag beim Sepang-Test erst mit zwei Stunden Verzögerung starten konnte. Es war Yamaha Testfahrer Katsuyuki Nakasuga, der als erster Fahrer die Bedingungen für den Rest des Feldes testete. Langsam schlossen sich mehr und mehr Fahrer an. Ducati Pilot Andrea Iannone war einer der ersten der die Zeitenliste anführen konnte, als sich die Streckenbedingungen weiter verbesserten. Iannone stürzte allerdings, blieb dabei aber unverletzt. Den Maßstab setzte jedoch Weltmeister Jorge Lorenzo bereits in seiner vierten Runde mit einer Zeit von  2:00.882 sec. Mit fünf verbleiben Stunden auf der Uhr führte der Spanier vor Testfahrer Casey Stoner, der an diesem Morgen alle im Fahrerfeld überraschte. Dem zweifachen Weltmeister, der zuletzt 2012 auf einer MotoGP-Maschine auf Zeitenjagd ging, war die lange Auszeit nicht anzumerken.

Im weiteren Verlauf des Testtages gelang es Jorge Lorenzo sich um 0.0866 sec zu verbessern, gefolgt vom Teamkollegen Valentino Rossi mit 2:00.556 sec und Marc Marquez, der nur eine Sekunde langsamer war als Lorenzo. Während einigen Piloten Verbesserungen gelangen, hatten andere hingegen nicht so viel Glück. Yonny Hernandez und Tito Rabat stürzten, blieben dabei unverletzt. Octo Pramac Pilot Danilo Petrucci hatte, nach zwei sehr guten Testtagen, mit einem Motorproblem zu kämpfen, woraufhin der Motor gewechselt werden musste.



Aufgrund einsetzenden Regens musste das gesamte Fahrerfeld zurück in die Box und erst in der letzten angebrochenen Stunde konnte es so noch einmal erneut auf Zeitenjagd gehen. Es war wieder Jorge Lorenzo der die Spitzenzeit mit 1:59.580 sec toppte. Der Spanier setzte auf einen harten Winterreifen und einen neuen Michelin-Vorderreifen und fuhr somit gleich zwei schnelle Runden innerhalb der 1:59er Zeit. Zweiter in der kombinierten Zeitenliste wurde Danilo Petrucci auf weichen Reifen mit seiner Zeit vom Dienstag (2:00.095 sec). Ducati Pilot Hector Barbera folgte auf Rang Drei ebenfalls mit seiner Bestzeit vom zweiten Testtag. Ähnlich wie Lorenzo gelang es auch dem Doktor Valentino Rossi am Mittwoch seine Rundenzeit zu verbessern, was ihm  mit 0,976 sec Rückstand auf Lorenzo den viertschnellsten Gesamtrang einbrachte. Die Top Fünf in den kombinierten Zeiten vervollständigte Repsol Honda Pilot Marc Marquez mit einer Zeit von 2:00.843 sec.

Casey Stoner landetet am Ende des Tages auf Rang Neun mit 2:01.070sec und lag mit seiner GP15 direkt hinter den beiden Ducatis von Andrea Iannone und Yonny Hernandez.


Der einzige Deutsche im Fahrerfeld Stefan Bradl erreichte auf seiner Aprilia, ohne ein neues Bike und ohne neue Teile, einen respektablen 18. Platz.

Bereits in zwei Wochen geht es für die MotoGP in Phillip Island weiter mit dem nächsten Test.

Die kombinierten Zeiten des gesamten Sepang-Tests findet ihr hier.

Text: Doreen Müller
 
Fotos: Movistar Yamaha, motogp.com
 

 

 

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren