Sepang-Test: Honda arbeitet am Motor

Am Montag beginnen in Sepang die ersten Testfahrten des Jahres für die MotoGP-Klasse. Nach dem wechselhaften Jahr 2015 möchte Repsol Honda den vermeidlichen Rückstand zum Konkurrenten Yamaha aufholen.



Technisch geht es für das Werksteam darum, die Ergebnisse aus dem letzten Meeting in Jerez im November auszuwerten. Dazu bringen die Japaner eine neue Motorenvariante zum Vergleich an die malaysische Rennstrecke.

Takeo Yokoyama, technischer Leiter:

„Natürlich ist das Reglement jetzt mit den Michelin-Reifen und der Einheitssoftware komplett neu, darum gibt es viele Dinge zu testen. Zuerst müssen Marc und Dani ihren Rhythmus nach zwei Monaten ohne zu fahren wiederfinden. Beide Fahrer werden hier mit zwei unterschiedlichen Motorenspezifikationen ausgestattet. Die, die sie bereits in Jerez im November probiert haben und eine Evolution. Wir werden einen Vergleich herausarbeiten und natürlich auch an das Chassis, die Elektronik und die Reifen gehen. Wir hoffen, dass wir nach den drei Tagen in der Lage sein werden, die Richtung der Entwicklung des Bikes zu erkennen, was uns bei den Tests auf Phillip Island und in Katar hilft.


Die letzten zwei Tage haben wir mit unseren Testfahrern Hiroshi Aoyama und Takumi Takahashi getestet. Die Streckenbedingungen  waren weit davon entfernt, perfekt zu sein, aber dennoch haben wir ein Paar gute Ansätze gefunden. Was funktioniert hat, wird an die offiziellen Fahrer Marc und Dani weitergegeben.“




Text: Dominik Lack
Foto: Repsol Honda

Tags:, , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren