• RTN
  • Allgemein
  • MotoGP Sepang Test 2: Rossi “müssen arbeiten, um das Potential des Getriebes zu erfassen”

MotoGP Sepang Test 2: Rossi “müssen arbeiten, um das Potential des Getriebes zu erfassen”

Valentino Rossi war in Sepang am Montag der fleißigste. Der neunfache Weltmeister fuhr im Trockenen die Tagesbestzeit und nutzte den Wetterwechsel am Nachmittag für einige Runden auf dem Regensetup. Ein großes Fragezeichen stand bei Yamaha hinter dem neuen Seamless-Getriebe.

“Jeder bei uns im Team war neugierig auf das Schaltupdate und der erste Eindruck war positiv. Zwar macht es keinen sehr großen Unterschied, aber es ist zumindest an diesem Punkt, an dem es für uns darum geht, uns zu verbessern, eine kleine Hilfe. Das Bike verhält sich etwas besser beim Bremsen und eingangs der Kurven. Ich glaube, wir müssen aber noch viel arbeiten, um das ganze Potential der Gearbox zu erfassen. 

Ich bin glücklich mit diesem ersten Platz, den ich vom ersten Moment an innehatte. Es war ein guter erster Tag. Außerdem war es wichtig für uns, Kilometer im Nassen zu sammeln. Ich mag das Gefühl auf dem Motorrad im Regen und letztes Jahr hatten wir damit einige Probleme. Heute konnten wir uns schon etwas verbessern, es bedarf aber noch einiger Testkilometer.”

Text: Yamaha Racing, Dominik Lack

Fotos:  Movistar Yamaha

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren