• RTN
  • Allgemein
  • MotoGP Sepang Test 2: Eugene Laverty “Grund zum Optimismus”

MotoGP Sepang Test 2: Eugene Laverty “Grund zum Optimismus”

Eugene Laverty fand sich in Sepang erneut im Positionskampf mit Jack Miller wieder. Der Ex-Superbike-Suzuki-Pilot arbeitet stetig an der Umgewöhnung auf das MotoGP-Bike und hat sich beim Test besonders auf das Setup konzentriert.

Der Aspar-Pilot landete am Ende mit einer Zeit von 2:01,815) auf Position 23.

Eugene Laverty:
“Am letzten Tag konnten wir die Rundenzeit nicht sonderlich verbessern, aber wir haben eine Entwicklung beim Setup des Bikes gemacht. Mittwoch haben wir einen Longrun auf gebrauchten Reifen versucht, der uns Aufschluss über unsere Performance gegeben hat. Wir haben viel über das Bike in der Distanz gelernt und konnten eine Pace mit konstanten Rundenzeiten gehen. Am Ende des Tages waren die Bedingungen besser. Wir veränderten etwas an der Federung und haben einen Schritt nach vorn gemacht. Es war gut, den Test mit etwas Positivem zu beenden. Das Ergebnis beim zweiten Test hier in Sepang hat uns Grund zum Optimismus gegeben. Wir haben uns entwickelt und obwohl noch viel Arbeit vor uns liegt fühle ich mich immer vorbereiteter. Ich freue mich schon darauf, in Qatar mit der Arbeit weiterzumachen.”

Text: Dominik Lack

Foto: Drive M7 Aspar Racing

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren