MotoGP Qatar: Rossi ringt Konkurrenz nieder!


Valentino Rossi gewann heute einen Saisonauftakt, der spannender nicht hätte sein können. Der Italiener setzte sich in im Finish gegen Andrea Dovizioso durch und stand an der Spitze eines rein italienischen Podiums.

Schon die Anfangsphase hatte es in sich. Schon der Start bot einige Überraschungen. Marc Marquez, der von Startplatz 3 aus ins Rennen gegangen war, musste in der ersten Kurve einer Tech 3 Yamaha ausweichen und einen weiten Bogen fahren. Während Dovizioso als erster aus der ersten Runde kam, fand sich der Weltmeister auf Platz 16 wieder. Danach folgte für den Repsol-Honda-Piloten eine Aufholjagd, an deren Ende er  auf Rang 5 vor Teamkollege Dani Pedrosa landete.

Vorne entstand zunächst ein Dreikampf der beiden Werks-Ducatis gegen Jorge Lorenzo, welcher das Rennen länger anführte. Valentino Rossi musste sich derweil von Platz 10 nach vorn arbeiten. Der “Doktor” war nach sechs Runden auf der vierten Position und begann, den Rückstand auf die Führungsgruppe zu verringern. Als er an Andrea Iannones Hinterrad war, dauerte es nicht lange und Rossi ging vorbei.  Jorge Lorenzo konnte das Tempo seiner Mitstreiter nicht mitgehen und musste Iannone am Ende ziehen lassen.

Auf Platz sieben kam Cal Crutchlow an, der sich nach vorn arbeitete und sich am Ende gegen Yonny Hernandez und Bradley Smtih durchsetzte. Aleix Espargaro bescherte dem Suzuki-Team mit Platz 11 die ersten WM-Punkte. Teamkollege Vinales beendete das Rennen als 14. hinter Danilo Petrucci und Scott Redding.

Nicht in die Punkte konnte Stefan Bradl fahren. Der Deutsche befand sich zeitweise auf Platz 15, wurde jedoch schlussendlich 16.

Schnell zu Ende war das Rennen für Alvaro Bautista. Der Aprilia-Fahrer musste mit defekter Bremse wegen eines Remplers von Marquez ausrollen.

Text: Movistar Yamaha, Dominik Lack

Foto: Movistar Yamaha


Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren