• RTN
  • Allgemein
  • MotoGP Qatar: Marquez behält im FP2 die Oberhand

MotoGP Qatar: Marquez behält im FP2 die Oberhand


Vom Beginn der Session an ging ein geschäftiges Treiben auf der Strecke vor sich, was besonders mit den Asphalttemperaturen zu tun hatte, die um 18 Uhr noch verhältnismäßig hoch waren und schnelle Zeiten ermöglichten. Da nach dem dritten Freien Training die Zeitenliste die Teilnehmer des Qualifying 2s entscheiden, waren alle Piloten sofort zur Stelle.

Besonders Marc Marquez nutzte die Bedingungen früh aus. Der Weltmeister fuhr in seiner dritten Runde eine Zeit von 1:54,828 und war damit 0,447 Sekunden schneller als sein Teamkollege Dani Pedrosa auf zwei.

Andrea Dovizioso, der im Zweiten Freien Training zum ersten Mal an diesem Rennwochenende mit den “Winglets” an der Ducati unterwegs war, verlor als Dritter 0,538 Sekunden auf die Spitze. Cal Crutchlow gelang am Ende eine Runde, die ihn auf Platz 4 der Liste katapultierte. Davor hatte der Brite Probleme mit der Rennpack der Vorderleute und bewegte sich gerade im Top-10-Bereich.

Hinter ihm platzierte sich Andrea Iannone, der für die Schlussphase der Session einen weichen Vorderreifen aufziehen ließ vor Jorge Lorenzo und Valentino Rossi (P8, +0,790). Aleix Espargaro steht zwar in der kombinierten Zeitenliste nach dem FP2 auf der achten Position, konnte jedoch seine Zeit vom Vortag nicht verbessern. Stattdessen rollte er am Ende mit technischen Problemen in die Box. Ähnlich erging es seinem Teamkollegen Maverick Vinales.

Marco Melandri (P25) und Mike di Meglio (P8) fielen in der zweiten Trainingssession dadurch auf, dass sie – wenn auch harmlos – zu Boden gingen.


Foto: Repsol Honda

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren