MotoGP Qatar: Dovizioso stürmt zur Pole!


Andrea Dovizioso sicherte sich heute in einem knappen Finale die erste Pole Position der neuen MotoGP-Saison. Dem Ducati-Piloten gelang in allerletzter Sekunde eine 1:54,113.

Zuvor hatte Dani Pedrosa die Spitzenposition inne gehabt. Der Spanier hielt den Attacken von Teamkollege Marquez stand und behauptete Platz zwei. Der Weltmeister sicherte sich mit drei Zehntelsekunden Rückstand den dritten Startplatz.

Das die Ducatis in Qatar gut funktionieren, zeigte nicht nur die Pole von Dovizioso oder deren Führung im FP4. Andrea Iannone landete auf einem soliden vierten Platz. Yonny Hernandez, der zusammen mit Teamkollege Danilo Petrucci (P9) zeitweise an Marquez´ Hinterrad klebte, gelang die fünfte Position.

Jorge Lorenzo konnte ebenso wie Teamkollege Valentino Rossi (P8) zu keinem Zeitpunkt der Bestzeit gefährlich werden. Der Spanier kam mit den weichen Reifen nicht wirklich zurecht und beendete das Qualifying als Sechster. Tech3-Fahrer Bradley Smith, der zuvor nur mit Mühe und Not das Q2 erreicht hatte, mischte zum Teil vorne mit und startet morgen von Platz sieben aus.

Cal Crutchlow, von dem viele einen Platz in der ersten Reihe erwartet hatten, konnte am Ende nicht mehr angreifen. Der Brite stürzte über das Vorderrad und wurde 12. Aleix Espargaro, auf den die Erwartungen nicht minder groß waren, schaffte ebenfalls keine gute Position. Der Suzuki-Fahrer geht als 11. an den Start. Stefan Bradl hatte im Q1 einige Schwierigkeiten. Der Deutsche kam als 18. an.

Jack Miller, der morgen vor seinem Motogp-Debüt steht, ging in der Qualifying-Session zu Boden. Dabei verletzte sich der Australier zwar nicht, verlor aber doch einen weichen Reifen. Er startet als 22.

Text: Dominik Lack

Foto: Ducatipress


Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren