• RTN
  • Allgemein
  • MotoGP Qatar: Crutchlow “Anfang war ein Desaster”

MotoGP Qatar: Crutchlow “Anfang war ein Desaster”


Nach den ersten drei freien Trainings der Saison zeichnet sich an der Spitze des MotoGP-Feldes ein interessantes Bild. Eine wichtige Rolle spielte heute CWM-LCR-Pilot Cal Crutchlow. Der Brite, der sich gestern noch über das Trainingsverhalten von Mike di Meglio aufgeregt hatte, fuhr im FP3 auf die zweite Position.



Dabei verlor Crutchlow mit 1:54,918 nur 0,096 Sekunden auf Marc Marquez:

“Natürlich bin ich zufrieden genug mit der Rundenzeit diesen Abend und damit, wie sich am Ende der Session alles anfühlt, aber am Anfang war es ein Desaster. Das Bike hat sich merkwürdig angefühlt und ich bin nur um Platz 18 herum gewesen. Das Hinterrad hat nicht so funktioniert wie in den früheren Trainings. Ich glaube wir sind reifentechnisch auf einem anderen Weg als die anderen Jungs. Vielleicht war das der Grund, wieso sich die Strecke später so schlecht angefühlt hat.

Das ganze CWM LCR Honda Team macht einen großartigen Job und wir arbeiten alle so hart. Ich bin mir inwiefern der Speed und die Rundenzeiten das widerspiegeln, was wir im Rennen schaffen, aber ich hoffe es! Wir arbeiten hart genug und ich bin überrascht, wie schnell wir mit dem Paket sind. Dennoch müssen wir noch unsere Pace verbessern und werden das die Nacht über versuchen.”

Text: CWM LCR Honda, Dominik Lack

Foto: CWM LCR Honda

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren