• RTN
  • Allgemein
  • MotoGP Phillip Island: Viñales „Endlich fühle ich mich zufrieden“

MotoGP Phillip Island: Viñales „Endlich fühle ich mich zufrieden“


Unter unstetigen Wetterbedingungen zeigte Suzuki Ecstar Pilot Maverick Viñales eine sehr gute Performance in den Freien Trainings und beendete den ersten Tag in Phillip Island als Dritter in der Gesamtwertung.


Maverick Viñales: „Endlich fühle ich mich mit dem ersten Tag zufrieden, ich weiß, es ist nur Freitag, aber ein solcher Beginn des Wochenendes ist viel besser als an den Freitagen in den letzten Rennen. Ich muss meinem Team danken, denn sie haben einen tollen Job gemacht. In Japan haben wir ein paar Verbesserungen versucht, die sich als nicht so wirksam erwiesen und hier haben wir unterschiedliche Ansätze und ich fühle mich schließlich viel besser damit. Das Motorrad reagiert sehr gut, da dies eine sehr schnelle Strecke ist, können wir die Vorteile unseres Chassis nutzen und ich genieße es wirklich hier zu fahren. Ich fühle, dass die Reifen sehr konstant in ihrem Leistungsabfall sind und dies ermöglicht es mir, mich darauf zu konzentrieren noch weiter ans Limit zu gehen. Natürlich werden meine Konkurrenten für morgen eine Menge verbessern und so müssen auch wir uns verbessern, aber wir haben in bestimmten Sektoren noch Raum für Verbesserungen und wir können im Set-up und in der Elektronik noch bessere Konfigurationen finden. Wir haben bereits einige Ideen und wir werden mit unseren Füßen auf dem Boden bleiben. Ich weiß, ich bin eine sehr gute Rundenzeit gefahren, aber jetzt müssen wir uns auf das Rennen konzentrieren und die Pace allgemein verbessern. Ich fühle mich sehr zuversichtlich mit dem harten Reifen. Wir müssen weiter arbeiten mit ihm und gut für das Rennen vorbereitet sein.“

Text: Doreen Müller

Foto: Suzuki Ecstar

Mehr zum Thema auf Racetrack-news hier    




RTN wird unterstützt von:

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren