MotoGP Phillip Island: Hayden „Bike hat sich gut angefühlt“

5809b3b8aad7e5-90611012

Nachdem er bereits in Aragon die MarcVDS Honda von Jack Miller pilotieren durfte, sitzt Nicky Hayden an diesem Wochenende in Australien erneut auf einer MotoGP Honda. Der US-Amerikaner ersetzt den Verletzten Dani Pedrosa im Repsol Honda Werksteam. 

Im verregneten ersten freien Training machte Hayden eine gute Figur und platzierte sich auf einem guten neunten Rang.

„Die Bedingungen waren offensichtlich nicht ideal, aber das ist halt manchmal so. Am Morgen hat sich das Bike im Nassen ganz gut angefühlt. Ich habe mich ziemlich wohl gefühlt und habe versucht, an Tempo zuzulegen, als es anfing heftiger zu regnen und ich wegen zuviel Wasser hereinkam. 

Leider haben wir heute nicht viele Runden gedreht, aber das Bike war gut und ich habe im zweiten Stint meine Rundenzeiten verbessert, als die Bedingungen schlechter waren als zu Beginn. Nun müssen wir abwarten und sehen, welche Bedingungen wir morgen haben. Dann versuchen wir, so viel Streckenzeit wie möglich zu kriegen, um das Bike und auch das Team mehr zu verstehen.“

 

Text: Dominik Lack

Foto: Repsol Honda

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren