• RTN
  • Allgemein
  • MotoGP Misano: Meinungsverschiedenheit bei Lorenzo und Rossi

MotoGP Misano: Meinungsverschiedenheit bei Lorenzo und Rossi

In den letzten Minuten des MotoGP-Qualifyings in Misano kam es zu einem kleinen Zwischenfall zwischen Valentino Rossi und Jorge Lorenzo. Lorenzo war auf einer schnellen Runde und fuhr hinter seinem Teamkollegen her. Dieser drehte zwei Kurven vor Start-Ziel das Gas zu, sodass der Spanier seine Yamaha aufrichten musste. Zwar konnte sich Lorenzo die Pole Position trotzdem sichern, so ganz konnte er sein Missfallen über diese Szene jedoch nicht verbergen:



“Ich habe mit dem vorletzten Reifen einen Fehler gemacht, habe in der letzten Kurve das Gas zu weit aufgedreht und musste abbrechen. Ansonsten wäre die Runde gut geworden. Ich habe also im dritten Versuch probiert, besser durch die letzte Kurve zu fahren, aber in der vorletzten war Valentino langsam unterwegs. Ich musste also etwas aufmachen, um eine Berührung zu verhindern. Dabei habe ich etwa zwei Zehntel verloren, die vielleicht geholfen hätten, dass ich mich zu einer 1:32,0 oder 1:31,9 verbessere.”

Anders sieht Rossi den Zwischenfall. Der “Doktor”, der erst zum dritten Mal dieses Jahr aus der ersten Startreihe aus ins Rennen gehen wird, antwortete auf die Frage, was er dazu sagen würde:

“Nichts ist passiert. Er hat mich überholt. Ich weiß nicht, ob er dadurch Zeit verloren hat. Aber er ist ja ohnehin auf der Pole, ich denke also nicht, dass es da ein Problem gibt.”

Text: Dominik Lack

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren