• RTN
  • Allgemein
  • MotoGP Misano: Marquez triumphiert auf Rossiteritorrium, Smith und Redding gewinnen Poker um Podiumsplatzierung

MotoGP Misano: Marquez triumphiert auf Rossiteritorrium, Smith und Redding gewinnen Poker um Podiumsplatzierung




Die Frage des Rennens war es, wer die besten Nerven und die bessere Strategie zeigte. Marc Marquez konnte sich bei wechselnden Wetterbedingungen mit der Zweistoppstrategie durchsetzen. Zweiter wurde Bradley Smith, der pokerte und sich gegen die Teamorder entschied und nicht wechselte. Dahinter der bereits im Rennen gestürzte Scott Redding, der mit seiner ersten Podiumsplatzierung in der Meisterklasse belohnt wurde. Das beste Open – Bike wurde Loris Baz auf Rang 4. Bradl beendete das Rennen auf Rang 16. 



Beim Heimgrandprix in Misano überraschte nicht nur Valentino Rossi seine Fans mit speziellen Helmdesign, auch Danilo Petrucci – startete mit speziellem Misano – Helm und wollte beweisen, dass er nicht nur bei Regen schnell fahren kann. Misano zeigte sich entgegen der Wetterprognosen zum Rennstart nicht von seiner sonnigen Seite.

Lorenzo ging mit einer Hart-Medium-Reifenkombination von der Pole Position ins Rennen. Dahinter bereiteten sich Marc Marquez auf Rang 2 und Valentino Rossi auf Rang 3 mit Medium-Reifen auf einen spannenden Kampf vor 92.315 Zuschauern vor. Michelle Pirro, Testfahrer bei Ducati wollte von Startplatz 5 hinter Dani Pedrosa ins Rennen gehen. Aufgrund technischer Probleme musste Pirro jedoch vor dem Warmup zum Motorradwechsel an die Box und verschenkte somit seine gute Startposition.

Lorenzo und Marquez kamen beide beim Start gut weg und konnten bereits in den ersten Kurven einen guten Abstand zwischen sich und den WM-Führenden Valentino Rossi bringen. Aufgrund des einsetzenden Regens wurde bereits in der ersten Runde Flag to Flag angezeigt. Lorenzo und Marquez blieben in den ersten Runden bei ihrem gewähltem Setup und zogen mit 0,8 sec. Vorsprung vor Valentino Rossi davon. Doch Rossi profitierte von dem führenden Duo und konnte beide studieren und legte prompt mit 1:33.894 die schnellste Rennrunde hin. 

In Runde 6  entschied sich der Großteil des Fahrerfeldes auf Regenreifen zu gehen und kam zum Wechsel an die Box. Dabei kam es zwischen Hayden und Baz fast zur Kollision. Zwischenzeitlich setzte stärkerer Regen ein. Das Spitzentrio um Lorenzo, Marquez und Rossi zeigte sich einig und fuhr zeitgleich zum Wechseln rein. Bradley Smith entschied sich währenddessen draußen zu bleiben und führte kurzzeitig das Rennen an und wurde von Marquez, der einen schnellen Motorradwechsel hinlegen konnte, überholt.

Dahinter sortierten sich Lorenzo, Rossi, Petrucci, Pol Espargaro, Iannone und Pedrosa ein. Bradl fuhr zwischenzeitlich auf Rang 18 liegend.

Aufgrund eines Anbremsfehlers von Marquez konnte Lorenzo an dem Landsmann vorbeiziehen und erneut die Führung übernehmen. Rossi, der in der Outlap 3,5 sec. auf das Duo verlor, schaffte es sich nach wenigen Runden erneut an die beiden Spanier ranzuhängen und Marquez die zweite Platzierung abzunehmen. Anschließend attackierte Rossi seinen Yamaha-Teamkollegen und übernahm zu Beginn der 16. Runde die Führung.

Marc Marquez entschied sich als Erster aus der Spitzengruppe zurück auf Slicks zu wechseln. Eine Runde später folgte ihm Jorge Lorenzo, Valentino Rossi zockte und blieb draußen. Erst zwei Runden später folgte Rossi in die Box und vergab somit seine Führung an Marquez. Lorenzo schaffte zwar einen schnellen zweiten Wechsel – übertrieb es jedoch beim Rausfahren aus der Box und stürzte in Kurve 15. 

Bradley Smith, der nicht wechselte und auf Slicks blieb, konnte von den Stragiespielchen Marquez, Lorenzos und Rossis profitieren und auf Rang 2 fahren. Marc VDS-Pilot Scott Redding, der schon gestürzt war, kämpfte sich auf den 4. Rang vor, war jedoch schneller auf seinem Bike unterwegs als Loris Baz und konnte sich somit sogar seinen ersten Podiumsplatz in der Königsklasse sichern und beendete das Rennen als Drittplatzierter.

Rossi blieb nach seinem zweiten Stopp auf dem 5. Rang, gefolgt von Danilo Petrucci, der mit 1,85 sec. Abstand auf Rang 6 ins Ziel fuhr. 

Jorge Lorenzo dominierte zwar anfangs das Wochenende in San Marino, doch aufgrund seines Sturzes im Rennen geht der Spanier ohne Punkten nach Hause und liegt nun mit 23 Zählern hinter dem Italiener Valentino Rossi. Valentino Rossi konnte sich mit seinem erzielten 5. Platz wertvolle 11 Punkte sichern und seine WM – Führung auf 247 Punkte ausbauen.


Die kompletten Rennergebnisse gibt es HIER



Foto: Repsol Honda

RTN wird unterstützt von:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren