MotoGP: Marquez operiert

Gestern Nachmittag wurde Repsol Honda-Pilot Marc Marquez erfolgreich am linken kleinen Finger operiert. Die Fraktur hatte sich der Weltmeister beim Dirt-Track-Training zugezogen. Die Teilnahme am Jerez GP kommende Woche stand jedoch zu keinem Zeitpunkt in Frage.


Durchgeführt wurde der Eingriff vom Hand-und Glieder-Spezialisten Dr. Xavier Mir, der unter spanischen Rennfahrern bereits seit Jahren ein Name ist. Er praktiziert am Universitätsklinikum Quiron Dexeus in Barcelona.

Dr.Mir:
“Marquez kam in die Notaufnahme, nachdem er heut Morgen beim Dirt Track gestürzt war. Er hatte einen deformierten linken kleinen Finger und anschließende Röntgenaufnahmen haben einen verschobenen Bruch des Proximal Phalanx ergeben. Deswegen haben wir entschieden – wie wir das bei jedem Patient machen – die Verletzung mit einer Titanplatte im Finger zu fixieren. Dies erlaubt uns eine schnelle Heilung nach nur 24 Stunden und er hat die Chance, in Jerez zu fahren.”

Text: Dominik Lack

Fotos: Repsol Honda

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren