• RTN
  • Allgemein
  • MotoGP Katar Test: Yamahas “machen zu kleine Schritte”

MotoGP Katar Test: Yamahas “machen zu kleine Schritte”

Während an der Spitze der Zeitentabelle die Ducatis und Marc Marquez für Schlagzeilen sorgen, haben es die beiden Werkyamahas beim Testen eher schwer. Am Sonntag lagen sie auf Platz vier und fünf, was an sich ein formidables Ergebnis ist. Dennoch waren die Piloten nicht vollends zufrieden, da die Konkurrenz scheinbar mehr Lösungen findet.

Jorge Lorenzo:
“Das war ein weiterer schwieriger Tag heute. Die Streckenbedingungen sind nicht viel, aber ein wenig besser geworden. Obwohl wir das Gefühl für das Bike etwas verbessern konnten, sind wir noch weit von der schnellsten Zeit entfernt. Wir haben viele Dinge getestet, aber jeder andere hat bei seiner Arbeit größere Schritte gemacht. Wir werden sehen, was morgen geschieht. Wir haben etwas wichtiges gefunden und werden an einem Longrun sehen, wie das Bike funktioniert.”

Teamkollege Valentino Rossi sprach ebenfalls von einem harten Stück Arbeit:
“Es war ein schwieriger Tag für mich, weil wir viel am Setting gearbeitet haben, um schneller zu sein, aber nicht die Verbesserungen machen konnten, die wir uns erhofft hatten. Es war eine schwierige Situation, aber zum Glück haben wir in der letzten Stunde etwas modifiziert. Wir sind einen Schritt zurück gegangen und haben einen anderen Weg gewählt.”

Insgesamt zeigte sich Rossi optimistisch. Der Italiener konnte seine Zeit vom Samstag um eine Sekunde verbessern. “Der letzte Abschnitt des Tests war gut, weil ich sowohl mit harten, als auch weichen Reifen schnell war und meine Position verbessern konnte. Ich bin jetzt in den Top 5. Hauptsächlich konnte ich aber meine Pace verbessern und in den 1:55ern bleiben. Wir haben noch einiges zum ausprobieren; ein Paar Teile und Einstellungen. Auch müssen wir uns bei den Reifen entscheiden. 


Text: Dominik Lack

Fotos:  Movistar Yamaha




Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren