Katar-Test: Rossi “sind schon im Rennmodus”

 
Für Valentino Rossi gestaltete sich der erste Testtag in Katar durchwachsen. Der Italiener landete zwar mit einer 1:55,894 auf dem vierten Rang, auf Teamkollege Jorge Lorenzo fehlen aber noch satte 0,442 Sekunden. Darüber hinaus legte er den ersten Sturz des Tests hin.

“Ich habe schlecht angefangen, weil ich nach zehn Kurven gestürzt bin. Ich war nicht besonders schnell, aber vielleicht ist das Hinterrad weggerutscht, weil ich zuviel Schräglage hatte. Zum Glück war es ein kleiner Slide bei 70km/h. Es war keine große Sache, aber so zu beginnen war nicht toll…
 
Danach bin ich auf das andere Bike gesprungen und bin nun sehr zufrieden mit heute, denn auch hier in Katar sieht es so aus, als sei unser Bike konkurrenzfähig. Wir sind sehr stark und schnell und das ist das wichtigste, weil es schon die dritte Strecke ist, wo die Yamaha konkurrenzfähig ist. Wir haben auch mit einem guten Basis-Setup angefangen. Eigentlich habe ich gar nicht viel daran gearbeitet. Ich habe mich vom ersten Moment an gut gefühlt und fuhr recht schnell. Ich war auch in der Lage, meine Rundenzeiten konstant zu verbessern und bin am Ende auf der dritten Position, also ist es ein guter Tag.
 
Heute war Jorge sehr schnell. Er war wie auch in Phillip Island schneller als ich. Vinales und Lorenzo sind die stärkeren Fahrer. In Phillip Island war da auch noch Marquez. Hier sieht es so aus, als war er heute etwas langsamer als wir. Ich bin froh, bei den Topleuten zu sein und dass ich schon 1:55er fahre, was verglichen mit dem Test letztes Jahr etwas schneller ist. Es ist ein gutes Resultat. Nach den ersten beiden Tests haben wir uns entschieden, mit dem Bike rauszugehen, das dem letztjährigen ähnlicher ist. Nun haben wir zwei fertige Rennmaschinen in der Garage und sind also schon im Rennmodus.”
 

 
 
Text: Dominik Lack
Foto: Movistar Yamaha
 

 
 

 

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren