Katar-Test: Marquez „Arbeit am Kurvenausgang“


Marc Marquez hatte am Mittwoch in Katar einige Probleme, das Tempo der Spitzenfahrer zu gehen. Der Repsol-Pilot war als zehnter zweitschnellster Honda-Mann, jedoch fehlten ihm mit seiner 1:56,523 knapp eine Sekunde auf Jorge Lorenzo.



“ Wir wussten bevor wir nach Katar gekommen sind, dass diese Strecke für uns eine der schwierigsten im Kalender ist. Dieses Jahr ist es mit den Kurven hier schwierig. Wir sind weit davon entfernt, wo wir gern wären, aber das ist auch nur ein Test. Auch wenn es in Australien sehr gut lief, haben wir hier die Möglichkeit, viele unterschiedliche Dinge auszuprobieren. In den verbliebenen Tagen werden wir einige andere Sachen testen um zu verstehen, in welche Richtung wir gehen müssen, um uns zu verbessern. Wir haben an allem etwas gearbeitet und wo ich mich am besten fühle, ist beim Bremsen und Reinfahren in die Kurven. Wir haben noch Arbeit beim Kurvenausgang vor uns, denn dort verlieren wir viel Zeit und auf einer solchen Strecke macht es die Sache auf der Geraden sehr schwierig.“

 
 
Text: Dominik Lack

Foto: Repsol Honda
 

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren