Katar-GP: Rossi – Marquez „es wird nichts passieren“


Bei der Pressekonferenz zum Grand Prix von Katar schauten alle Augen auf Marc Marquez und Valentino Rossi. Anfangs wirkte die Situation zwischen den beiden angespannt. Rossi und die Italiener separierten sich in Plaudereien vor dem Konferenzraum auf dem Losail Circuit, Marquez tat das gleiche. Nicht verwunderlich war jedoch, dass die beiden auf ihre Rivalität angesprochen wurden.


„Rivalitäten sind immer etwas Besonderes für den Sport. Ich denke aber, dass nichts besonderes passieren wird. Auf der Strecke wird alles gleich bleiben. Jeder wird alles geben, um vorn zu sein. “ sagte Rossi. Um den Italiener gab es im Vorfeld von verschiedenen Seiten Wirbel. Zum einen wird Rossi mit Ex-GP-Fahrer Luca Cadalora als Riding-Coach zusammenarbeiten, zum anderen gibt es Trennungsgerüchte mit Freundin Linda Morselli.

Marc Marquez fiel vor allem durch eine durchwachsene Pre-Season auf, bei Honda scheint es noch nicht rund zu laufen. Auch der Spanier sprach jedoch davon, dass die Rivalität mit Rossi nicht das Tagesgeschäft beeinflussen wird:

„Wie man schon in der Vergangenheit in der MotoGP gesehen hat, versucht jeder, seinen Gegner zu besiegen. Am Ende habe ich aber 20 Gegner und muss gegen jeden kämpfen, um um den Titel zu fahren. Das ist nämlich mein Ziel“



 
Text: Dominik Lack
Foto: MotoGP.com
 



Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren