Katar-GP: Lorenzo „Probleme mit dem Wind“


Jorge Lorenzo musste heute im dritten freien Training der MotoGP-Klasse in Katar die Führungsposition abgeben. Der Yamaha-Pilot konnte zwar seine Pace steigern, musste sich am Ende jedoch Andrea Iannone geschlagen geben. Zuvor hatte sich Lorenzo einen erbitterten Zeitenkampf mit Landsmann Marc Marquez geliefert.



Schlussendlich steht für ihn eine Zeit von 1:54,776 auf der Uhr:

„Im ersten Training gab es einigen Wind und wir hatten große Probleme damit, konkurrenzfähig im Vergleich zu den anderen Piloten zu sein. Es sah so aus, als ob der Wind sie weniger beeinflusst hat. Am Abend gab es vor allem in den letzten Runden keinen Wind. Wir waren konkurrenzfähig und konnten verschiedene Reifen testen. Letzten Endes haben wir eine Ahnung davon, welcher Compound für das Rennen besser ist, aber ich würde meine Pace gern ein bisschen mehr verbessern. Wir sind unter den Spitzenfahrern, aber ich hätte gern einen Vorteil“




Text: Dominik Lack
Foto: Movistar Yamaha

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren