Katar-GP: Iannone „unser Bike ist sehr stark geworden“

 
Ducati Pilot Andrea Iannone war am Freitag in Bestform und fuhr die schnellste Rundenzeit beider Sessions der FP2 und FP3. Als Resultat dessen startet der Italiener morgen direkt aus dem Q2, welche zeigen wird, in welcher Startreihe er sich für das erste Rennen der Saison 2016 platziert.

„Wir beendeten die Freien Trainings mit der besten Zeit und daher war es für uns heute natürlich ein guter Tag,“ resümierte der Italiener zufrieden. „Wir arbeiten wirklich hart und unser Bike ist sehr stark geworden. Wir müssen daher diesem Weg weiter folgen und uns auch weiterhin stetig verbessern. Im zweiten Freien Training ging es sehr gut mit den harten Reifen. Im dritten Freien Training probierten wir auch die weiche Reifenmischung aus, aber es ist sehr schwierig zu entscheiden, welche Mischung wir für das Rennen nutzen werden. Im Moment bin ich beruhigt und relaxt, weil ich in den Tests immer die härteren Reifen genommen habe und wir gestern mit derselben Reifenwahl nicht wirklich schlechter gewesen sind. Morgen werden wir das FP4 nutzen um eine finalen Entscheidung zu treffen.“

 
Foto: Ducati Team
 

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren