Katar-GP: Iannone “Redding kam mir in die Quere”

 
Ducati Pilot Iannone startet beim morgigen Grand Prix von Katar aus der zweiten Startreihe. Dabei hatte es der Italiener auf die Pole Position abgesehen und auch den nötigen Speed dazu. Doch in seiner letzten fliegenden Runde, die ihm eine gute Zeit eingebracht hätte, wurde Iannone vom Verkehr auf der Strecke aufgehalten und muss sich nur mit dem vierten Startplatz zufrieden geben.

 “Es war eine sehr gute Qualifyingsession, aber leider kam mir Redding während meiner letzten Runde in die Quere und bremste mich runter als ich meine Zeit verbessern wollte. Ich hätte eine schöne Pole Position haben könne, aber leider passieren solche Dinge,” versuchte sich der impulsive “Maniac Joe” zu beruhigen.

“In jedem Fall bin ich aber sehr glücklich über den Prozess den wir während des ganzen Wochenendes durchlaufen sind und welche Arbeit wir geleistet haben, da wir immer sehr schnell und konstant in führenden Positionen waren,” so Iannone weiter. “Das vierte Freie Training war sehr hilfreich weil es uns half ein paar sehr wichtige Dinge zu verstehen im Hinblick auf das Rennen. Natürlich wäre es besser gewesen aus der ersten Reihe zu starten, aber wir werden in jedem Fall versuchen gleich zu Beginn nach ganz vorn zu kommen.”
 
Foto: Ducati Team
 

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren