MotoGP: Kallio testet KTM

Mika Kallio sitzt als Testfahrer für KTM ab nächster Saison wieder auf einem MotoGP-Bike. Der Finne, der sich Mitte dieser Saison vom Italtrans-Team in der Moto2 getrennt hatte und seitdem bei QMMF startet, wird Teil des Projekts, das der Österreichische Hersteller vor einem Jahr begonnen hatte.



Pit Beirer (Motorsport Director): “Zusätzlich zu den technischen und infrastrukturellen Herausforderungen war das Thema des Personals nicht minder wichtig für die erste Phase des Projekts. Mit der Einstellung von Mika Kallio haben wir nun unser Kernteam für die MotoGP zusammen und können die nächsten Schritte machen. Plangemäß läuft der Motor seit Anfang Juli auf dem Prüfstand. Der nächste Schritt wird das erste Rollout mit Alex Hofmann, dem früheren Grand Prix-Fahrer und jetzigen Eurosport. Kommentator.

Mike Leitner (MotoGP™Berater ): “Wir haben uns für Mika Kallio wegen seiner erfolgreichen Verbindung mit KTM in der Vergangenheit entschieden entschieden und nicht zuletzt auch wegen seiner Erfahrung und seinem Erfolg in allen Klassen. Er möchte und kann sich selbst ans Limit bringen und das kann bei der Entwicklung der KTM RC16 entscheidend sein.“

Mika Kallio:“KTM hat eine wichtige Rolle in meiner Karriere gespielt. Als ich das erste Mal von ihrem MotoGP 2017-Plan gehört habe, habe ich realisiert, dass dies eine perfekte Chance für mich sein könnte, zur „Orange family“ zurückzukehren. Ich bin gespannt auf die neue Kooperation, weil ich Respekt vor dem Knowhow und der Arbeitsweise von KTM habe. Ich freue mich darauf, meine große Fahrerfahrung und Analyse-Fähigkeiten einzusetzen, um einen guten Job als ihr Testfahrer zu machen. Mein Herz hängt an diesem Projekt und auch wenn ich das Rennfahren nächstes Jahr vermissen werde, glaube ich, dass die beste Zeit noch bevorsteht.“

Text: Dominik Lack
Foto: motogp.com

RTN wird unterstützt von:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren