MotoGP: Jorge Martinez „Aspar“ zollt Angel Nieto Tribut

Mit einer besonderen Entscheidung für die kommende Saison ehrt Jorge Martinez „Aspar“ seinen Förderer und Freund Angel Nieto, der Mitte diesen Jahres beim Quad-Fahren tödlich verunglückt war. 

Das Aspar-Team wird in Zukunft den Namen „Angel Nieto-Team“ tragen. Teamchef wird Gelete Nieto, der älteste Sohn des verstorbenen 13-fachen Weltmeisters. Gelete war von 1993 bis 1997 selbst ihm Aspar-Team gefahren und konnte dort einen Sieg in der spanischen und europäischen Meisterschaft verzeichnen. „Ich habe meine ersten Schritte im Rennsport mit Jorge Martinez Aspar getan“ sagte der 41-Jährige. „Er war immer eine wichtige Person für unsere Familie und an seiner Seite werde ich ein neues Kapitel meines Berufslebens in einem Team benannt nach meinem Vater aufmachen. 2016 war seine 50. Saison im Motorrad-WM-Zirkus und ich bin sicher, dass er gerne noch ein Paar weitere dabei gewesen wäre. Motorräder waren sein Leben und durch dieses Team stellen wir sicher, dass er dem Rennsport weiterhin verbunden bleibt.“

Jorge Martinez fügte hinzu, dass Angel Nieto der Grund sei, warum so viele Spanier – ihn selbst und Nietos Söhne eingeschlossen – ihr Leben dem Rennsport widmen und Meister in diesem Sport werden wollten. „Dank ihm haben wir die besten Fans der Welt. Angel wird für immer weiterleben.“ Dies versucht Martinez mit der Umbenennung seines Rennstalls zu erzielen, der 2018 nicht nur mit Karel Abraham und Alvaro Bautista in der MotoGP unterwegs ist, sondern in der Moto3 Andrea Migno und Albert Arenas ins Rennen schickt. Auch das Engagement in der Moto3 Junior WM bleibt bestehen. 

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: Angel Nieto Team

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren